Nachdem die Sitzung im Frühjahr verschoben werden musste, konnte die Hauptversammlung des SV Bittelbronn nun stattfinden. Schriftführer Ulrich Kost ließ das durch Corona geprägte Jahr 2020 Revue passieren. Höhepunkt war zunächst das erstmalige Kesselfleischessen im Januar. Danach mussten alle weiteren Veranstaltungen abgesagt werden. Ausgaben und Kosten blieben dem Verein jedoch erhalten, so der Schriftführer.
 Nach den Lockerungen im Sommer wurde kurzfristig der erste „SVB-Biergarten“ aus der Taufe gehoben. Eine Sommerhockete mit Elfmeterschießen folgte im September. Der „Bayerische Frühschoppen“ musste wegen Corona ausfallen, das Schlachtplattenfest im November wurde als „to go“-Variante angeboten.
Sportlich begann das Jahr 2020 für die Kicker der SG Weildorf/Bittelbronn erfolgreich, denn man gewann das Turnier um den Hallen-Eyachpokal. Als Tabellenführer wollte man dann in die Rückrunde starten. Ziel wäre der Aufstieg in die Bezirksliga“  starten,  doch der Fußballbetrieb war wegen Corona nicht mehr möglich. Am Ende wurde der Meister durch den Quotienten ermittelt, und die SG stand leider nur auf dem zweiten Platz.
Mit dem neuen Trainerteam Alexander Eßlinger und Dennis Steinwand startete man in die neue Runde und belegte bis zum kompletten Abbruch der Runde den 5. Tabellenplatz.
Die zweite Mannschaft unter ihrem Trainer Domenique David belegte in der Kreisliga B einen 6. Platz und stand in der abgebrochenen Saison auf einem guten 3. Platz.
Ralf Fechter berichtete seitens der SG das beide Mannschaften mit denselben Trainern in die Vorbereitung eingestiegen sind. Abgänge gab keine zu verzeichnen. Als Neuzugang steht Sebastian Wahl vom SV Wachendorf fest. Dazu stoßen noch mit Max Burkhardt und Luca Eger zwei Eigengewächse zum Kader.
Jugendleiter Denni Schäfer trug den Jugendbericht vor. 58 Jugendliche der SG  spielen momentan in den Altersklassen von den Bambini bis zur A-Jugend. Die F- und E-Jugend konnten den Hallen-Eyachpokal gewinnen und die C-Jugend gewann den Bezirkspokal.
Der Bericht von AH-Leiter Markus Noll wurde ebenfalls von Denni Schäfer vorgetragen. Spiele konnten leider nicht ausgetragen werden.
Kassierer Achim Schumacher berichtete von einem Plus in der Vereinskasse. Kassenprüfer Hermann Pfister bescheinigte ihm eine saubere Kassenführung. Die Entlastung des Gesamt-Vorstands erfolgte einstimmig.
Bei den Neuwahlen wurden bestätigt: Vorsitzender Jens Burkhardt, 2. Vorsitzender Sascha Koch, Kassierer Achim Schumacher und Schriftführer Ulrich Kost. Ausschussmitglieder bleiben: Ralf Fechter, Volker Fechter, Dennis Glatz, Ralf Henle, Gerd Klingler, Joachim Neßler, Daniel Pieper, Jürgen Pieper und Bernd Schäfer.
Neu hinzugewählt in den Ausschuss wurden: Achim Klingler, Max Burkhardt, Manuel Fechter und Nico Fechter.
Ortsvorsteher Gerd Klingler bedankte sich beim Verein auch für die Spende, die der dem Hilfsverein für krebskranke Kinder hatte zukommen lassen.