Haigerloch Spenden für Barrierefreiheit

Ein Quartett des Musikvereins Stetten, Ruppert Henle, Walter Stocker, Stefan Edele und Jan-Philipp Alber, erfreute in der Glückaufhalle die Gäste der großen Seniorenadventsfeier.
Ein Quartett des Musikvereins Stetten, Ruppert Henle, Walter Stocker, Stefan Edele und Jan-Philipp Alber, erfreute in der Glückaufhalle die Gäste der großen Seniorenadventsfeier. © Foto: Foto. Wilfried Selinka
Haigerloch / Wilfried Selinka 04.12.2018
Große Seniorenfeier in der Glückaufhalle in Stetten. Für die ältesten Gäste gab es Geschenke.

Vom Gemeindeteam der Pfarrgemeinde St. Michael begrüßte Gerhard Braun die Gäste desr Seniorenfeier in der Glückaufhalle in Stetten, unter ihnen auch Bürgermeister Heinrich Götz, Pater Franz Pfaff und Ortsvorsteher Konrad Wiget. Die Spenden des Nachmittags fließen wie im Vorjahr in einen behindertengerechten Zugang zur Kirche. Dass dieser Zugang schneller kommen könnte als gedacht, ergibt sich aus dem genehmigten Gebäudekonzept der Seelsorgeeinheit Eyachtal-St. Anna Haigerloch. Dieses sieht vor, in einigen Jahren das alte Pfarrheim abzubrechen und durch einen Neubau zu ersetzen. In diesem Zuge soll ein behindertengerechter Zugang zum Gotteshaus geschaffen werden.

Pater Pfaff von den Weißen Vätern informierte die Seniorinnen und Senioren darüber, dass die Schlüsselübergabe nach dem Verkauf des Missionshauses in Haigerloch (die HZ berichtete) absehbar stattfinde – und die Öffentlichkeit rechtzeitig informiert werde. Der Pater verwies außerdem auf das 150-jährige Bestehen des Ordens der Weißen Väter, das am Sonntag, 9. Dezember, um 10.30 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst in der Stiftskirche in Hechingen gefeiert wird. Vorausgehen wird ein Infoabend am Mittwoch, 5. Dezember, um 19 Uhr im Bildungshaus St. Luzen.

Bürgermeister Götz unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung der Gemeinschaftspflege gerade in der oft hektischen Vorweihnachtszeit. Götz empfahl den Seniorinnen und Senioren, sich nicht von diesem Weihnachtsstress anstecken zu lassen, zur Ruhe zu kommen und gemeinsam für eine besinnliche Adventszeit zu sorgen.

Nach der Kaffeepause erfreute Gerhard Braun mit einer „Schöpfungsgeschichte auf Schwäbisch“. Eine Bläsergruppe des Musikvereins mit Jan-Philipp Alber, Stefan Edele, Ruppert Henle und Walter Stocker sorgte anschließend für musikalische Adventsstimmung. Zwischendurch las Pastoralreferent Juan-Pablo Perisset zwei Adventsgeschichten vor. Dann wurde mit „Lasst uns froh und munter sein” Ortsvorsteher Konrad Wiget als Nikolaus im Bischofsgewand mit Mitra und Bischofsstab in der Halle begrüßt. Er dankte allen Seniorinnen und Senioren für ihr Kommen, und vor allem dem Gemeindeteam sowie dem Ortschaftsrat für die Organisation des Nachmittags. Auch die Mitwirkenden des wurden mit einem Dank bedacht. Natürlich hatte der Nikolaus auch wieder Geschenke mitgebracht. Es waren dies solche – wie es in Stetten Tradition ist – für die ältesten Gäste Erika Walz mit ihren 95 Jahren und Georg Schneider, 93 Jahre. Als älteste anwesende Ehepaare durften sich Anna und Otto Pfeffer sowie Rosina und Bruno Quade über einen Blumengruß freuen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel