Stolze 22 Meter misst der Owinger Narrenbaum, der am Samstag unter großer Beteiligung der Bevölkerung auf dem Rathausplatz von der Fürstengarde aufgestellt wurde. Bereits am Morgen hatte das feuerrot gekleidete Bändelteam den Ort mit bunten Wimpelketten geschmückt.

In Owingen ist seit 20 Jahren die Garde für das Narrenbaumstellen zuständig. Für die amtierenden Gardisten war es das zweite Mal, dass es nach alter Handwerkskunst mit Muskelkraft und Stangen schafften, den Baum innerhalb von rund 20 Minuten in die Senkrechte zu stellen. Die Musikkapelle ließ dazu mehrmals den Owinger Narrenmarsch mit Inhalten des Hohenzollernliedes erklingen.

Nach getaner Arbeit durfte das neue Fürstenpaar Svenja Fritz und Tim Sinz die Tafel mit der Jahreszahl und den Vornamen des Fürstenpaares am Stamm des Narrenbaumes befestigen.

Die Zuschauer wurden mit heißen Roten, Glühwein und weiteren Getränken sowie in der Zunftstube mit Kaffee und Kuchen bewirtet.

Narrenchefin Denise Henne und Moderatorin Vanessa Henne begrüßten mit einem dreifachem „Fuchs-Feitig“ das Narrenvolk und nahmen neun neue Hästräger, Füchse und Fuchsgräberinnen, in die Reihe der Aktiven auf. Eine starke Geste zum Fasnetsauftakt war die Übergabe einer Spende in Höhe von 500 Euro vom Aubenger Narraverei an die Eltern des kleinen Tiago aus Binsdorf, der an Spinaler Muskelatrophie leidet und dringend das immens teure Medikament Zolgensma benötigt.

Bekanntgegeben wurden am Samstag auch die Fasnetstermine. Am Freitag, 7. Februar, ist in der Eyachtalhalle Showtanzmeeting für große Garden, am Samstag, 8. Februar, für Juniorgarden und am Abend der große Eröffnungsball. Am Auseligen Donnerstag, 20. Februar, ist Schülerbefreiung und am Nachmittag Kinderball unter dem dem Motto „Märchen“. Als Höhepunkt der Owinger Fasnet gilt auch dieses Jahr der große Umzug am Dienstag, 25. Februar.

Besonders spannend wird es im nächsten Jahr, wenn der Aubenger Narraverei seinen 70. Geburtstag feiert: Die Vorbereitungen für die Festtage vom 15. bis 17. Januar 2021 sind bereits angelaufen. Zum Auftakt am Freitag gibt es einen Nachtumzug, am Samstag das traditionelle Narrenbaumstellen und am Abend einen Jubiläumsball mit Showtanzrevival und am Sonntag dann ein großes Tiermaskentreffen, das zweite in Owingen.