Oktoberfest Spaß mit Polka, Most und Maccaroni beim Oktoberfest in Hart

Auf dem zweiten vom Förderverein Vereinsgemeinschaft Hart veranstalteten Oktoberfest zu Gunsten der Hallensanierung kam es besonders beim „Nudelspiel“ zu lustigen Szenen.
Auf dem zweiten vom Förderverein Vereinsgemeinschaft Hart veranstalteten Oktoberfest zu Gunsten der Hallensanierung kam es besonders beim „Nudelspiel“ zu lustigen Szenen. © Foto: Max Bäurle
Hart / Max Bäurle 17.10.2017

Mit zünftiger Musik und einer Gaudi-Olympiade beging der Förderverein Vereinsgemeinschaft Hart am Samstag sein Oktoberfest im phasenweise fast prall gefüllten Zelt auf dem Festplatz. Eine besondere Aktion und Attraktion, die auf viel Interesse stieß, war das Schaumosten des Obst- und Gartenbauvereins zum Auftakt.

Auch beim anschließenden Handwerkervesper verzeichnete der Förderverein hohe Besucherzahlen. Dann füllte sich das Zelt dann immer mehr, und schon beim Fassanstich mit Ortsvorsteher Dr. Thomas Bieger, Ingo Biesinger (unter anderem Schriftführer des Fördervereins) und David Fechter (Chef des Narrenvereins) gab es fast keinen freien Sitzplatz mehr.

Für tolle musikalische Unterhaltung über beinahe den gesamten Abend hinweg sorgten die Polkafreunde des Musikvereins Bisingen, die zusätzlich zu Polkas auch Märsche mit nach Hart gebracht hatten. So erklangen einerseits Stücke wie der „Bozener Bergsteigermarsch“ oder der Marsch „Salemonia“, andererseits aber auch Polkas wie die „Laubener Schnellpolka“ oder „Von Freund zu Freund“. Gesanglich machten die Polkafreunde ebenfalls eine gute Figur, unter anderem zu hören bei „Dem Land Tirol die Treue“.

In den Musikpausen standen lustige Spiele auf dem Programm. Teams stellten der SV Hart, der Musikverein, der Narrenverein, die Harter Feuerwehr und der Ortschaftsrat. Beim ersten Spiel mussten jeweils vier Vertreter einer jeden Mannschaft mit ganz langen Strohhalmen schnellstmöglich einen Maßkrug leeren. Beim zweiten Spiel galt es für ebenfalls vier Wettstreiter, eine Rigatoni mittels einer Maccaroni – natürlich ungekocht – von Mund zu Mund zu befördern.  Weiter standen die Disziplinen „Teebeutelweitwurf“ und „Maßkrug leeren“ mit jeweils nur einem Teilnehmer auf dem Programm. Sieger bei der Olympiade wurde der Sportverein. Zweiter wurde die Feuerwehr  vor dem Ortschaftsrat.

Am Sonntagmorgen wurde das Fest mit einem Schlepper- und Oldtimertreffen fortgesetzt, und zum Frühschoppen unterhielt zudem der Musikverein Hart die Gäste. Am Nachmittag standen dann die Rundenspiele der beiden Mannschaften der SGM Hart/Owingen auf dem benachbarten Sportplatz an. Der Erlös des Oktoberfestes kommt der Hallensanierung zugute.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel