Seniorentreff Seniorentreff in neuen Räumen angekommen

Der Ökumenische Seniorentreff hatte sein erstes Treffen im evangelischen Gemeindehaus. Zu Gast war  Zauberer Piccolino. 
Der Ökumenische Seniorentreff hatte sein erstes Treffen im evangelischen Gemeindehaus. Zu Gast war  Zauberer Piccolino.  © Foto: Wilfried Selinka
Wilfried Selinka 13.01.2018

Der Umzug und der Namenswechsel des seit sieben Jahren bestehenden Seniorentreffs St. Anna ist geglückt. Statt wie früher im Missionshaus der Weißen Väter fand der  Seniorentreff erstmals im evangelischen Gemeindehaus und erstmals im Zeichen der Ökumene statt. Der Wunsch, mehr evangelische Mitchristen als bisher in die monatlichen Zusammenkünfte mit einzubinden, wurde gleich bei dem ersten Treffen erfüllt. Es kamen zahlreiche Gäste aus der evangelischen Gemeinde. Auch das Organisationsteam mit Regina Alex, Monika Bader, Margret Frick, Barbara Hojdem und Gertrud Selinka hat mit Erika Siedler evangelischen Zuwachs bekommen. Pfarrerin Dr. Dorothee Kommer zeigte sich sehr angetan von dieser „neuen Form der Ökumene“.

Der erste Nachmittag stand unter dem Motto „Ein Zauberer verzaubert uns“. Die Organisatorinnen hatten nicht zu viel versprochen, denn Zauberer Piccolino aus Bodelshausen brachte die Senioren mit seinen Tricks wahrlich zum Staunen. Auch die Hohenzollerische Zeitung kam zu Ehren: Durch Zauberhand machte Piccolino eine zerfetzte Zeitung wieder ganz. Der Höhepunkt war ein Trick, bei dem der Zauberer einen Säbel durch die Kehle seiner „Assistentin“ Gertrud Selinka bohrte. Überhaupt durften die Anwesenden bei einigen Tricks mitwirken – und wurden dafür mit einem Bonbon belohnt. Der Zauberer wurde von seinem Publikum mit viel Applaus belohnt.

Nach diesem gelungenen Start in den neuen Räumen trifft sich der Ökumenische Seniorentreff zur zweiten Zusammenkunft am Dienstag, 6. Februar, zu Fasnet und Musik.