Warum für eine Zukunft lernen, die es gar nicht gibt? Wenn die Frage auch etwas dramatisch formuliert scheint, ist dieses Szenario nach Meinung vieler Schüler durchaus realistisch.

Aus diesem Grunde schließen sich immer mehr Jugendliche der Aktion „Fridays for Future“ an: Anstatt freitags wie gewöhnlich den Unterricht zu besuchen, streiken und demonstrieren sie für mehr Umweltschutz und die Einhaltung der Klimaziele.

An der Kundgebung am Freitagvormittag in Balingen nahmen erstmals auch zahlreiche Schüler des Gymnasiums Haigerloch teil.

Obwohl das Schwänzen für den guten Zweck laut Schulleitung nicht entschuldigt werden kann, machten sich etwa 70 Jugendliche auf den Weg. Ein Teil von ihnen stieg hierfür aufs Fahrrad, das wohl umweltfreundlichste Verkehrsmittel.

Es gibt keinen Planeten B

Im Gepäck hatte die Gruppe viele bunte Plakate, die zu Hause vorbereitet waren worden. Beschriftet und bemalt waren sie mit ganz unterschiedlichen Botschaften und Motiven: „There is no plan(et) B“, „Vergesst das Geld, rettet die Welt!“, „The climate is changing, why aren‘t we?“ und viele mehr sprachen eine eindeutige Sprache.

Während der Demonstration waren dann alle voll dabei, als unter anderem skandiert wurde: „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“ Einige Schüler vertraten die Schule zudem auf dem Marktbrunnen, der als Bühne diente, und am Mikrophon.

Gemeinsam mit zirka 150 weiteren Jugendlichen aus Balingen und Albstadt setzten die Schüler aus Haigerloch bei der Demo ein klares Zeichen für den früheren Kohleausstieg, mehr öffentliche Verkehrsmittel, Artenschutz und insbesondere gegen alle, die den menschengemachten Klimawandel noch immer leugnen.

Ob jüngere Schüler, das Balinger Organisationsteam oder auch interessierte Rentner – viele der Anwesenden ergriffen das Wort und taten ihre Meinung kund. Ihre vielfältigen, oft äußerst kreativen Redebeiträge behandelten die verschiedensten Themen und machten die Veranstaltung auf dem Balinger Marktplatz somit trotz des ernsten Anlasses zu einer kurzweiligen Veranstaltung.

Die nächste größere Veranstaltung von „Fridays for Future“ in der Region wird der erste weltweite Klimastreik am 15. März sein, bei dem wieder einige Schüler des Haigerlocher Gymnasiums planen, mitzumachen. Bis dahin sollen die Plakate im Schulhaus aufgehängt werden, um zu zeigen, wofür sich die Schüler aktiv einsetzen. Für den Sommer plant die SMV außerdem Projekttage zu diesem Thema.

15


Jahre war Greta Thunberg alt, als sie am 20. August 2018 erstmals demonstrierte, statt den Unterricht zu besuchen. Die schwedische Klima­aktivistin gilt als Urheberin der „Fridays für Future“-Bewegung.