Mit 39 Abc-Schützen ist die Zahl der in der Haigerlocher Witthaugrundschule eingeschulten Kinder in zwei Klassen gegenüber dem Vorjahr um drei Kinder geringer. Der Einschulung der Erstklässler aus Haigerloch, Hart, Bittelbronn und Weildorf ging ein ökumenischer Gottesdienst in St. Anna voraus. Pfarrer Michael Storost von der katholischen Seite und Pfarrerin Dorothee Kommer von der evanglischen Gemeinde gestalteten ihn zusammen mit den Kindern.

In der Witthaugrundschule standen danach bereits die  Zweit- bis Viertklässler bereit, um die Neuen in Empfang zu nehmen. Das Willkommen an die 39 Hauptpersonen überbrachte die kommissarische Schulleiterin Ilona Schneider, die die Schule nicht nur als ein Gebäude bezeichnete, sondern vor allem eine Gemeinschaft aller Personen, die das Gebäude mit Leben für eine fruchtbringende Schulzeit erfüllten. Dies seien neben den Erstklässlern alle Grundschüler von Klasse zwei bis vier, die Bläserklasse, 20 Lehrerinnen und ein Lehrer, elf Jugendbegleiter, vier Erzieherinnen, engagierte Eltern und der Elternbeirat mit seiner Vorsitzenden, die Sekretärin, Reinigungskräfte und der Hausmeister.

Mit der Geschichte „Vom Löwen, der nicht schreiben konnte“ verdeutlichte Ilona Schneider die Bedeutung von Schreiben und Lesen. Nach dem Lied „Herzlich willkommen“, einem Gedicht und einer Geschichte wünschte Ilona Schneider den Abc-Schützen zusammen mit den Klassenlehrerinnen Anna Breninek und Ursula Boscheinen viel Freude. Diesem Wunsch schloss sich die Elternbeiratsvorsitzende Petra Becker an. Nach diesen guten Wünschen ging es für die Erstkässler zusammen mit ihren Lehrerinnn zur ersten Unterrichtstunde. Währenddessen wurden die Angehörigen von den Eltern der Klasse 2 bewirtet.