Reges Treiben herrschte am Sonntag beim Schützenverein Stetten, der mit einem Tag der offenen Tür, verbunden mit einem Schnupperschießen, seine neue, voll elektronische KK-Schießanlage einweihte.

Schon früh am Morgen trafen Mitglieder einiger befreundeter und interessierter Schützenvereine auf dem Vereinsgelände am „Weinberg“ ein. Auch schauten Funktionäre vom Kreisschützenverband vorbei und machten sich ein Bild von der gelungenen Schießanlage.

Die Stettener Bevölkerung und Vereinsvertreter zeigten großes Interesse am Schnupperschießen. Sowohl im Bogenschießen als auch im Luftgewehr- und Pistolenschießen könnte man sich versuchen. Die Besucher zeigten sich von der modernen, elektronisch gesteuerten Kleinkaliber-Anlage beeindruckt.

Teilnehmen konnte man auch an einem Ehrenscheibenschießen, das am Sonntag ebenfalls auf der KK-Anlage stattfand. Geschossen wurde aufgelegt. Der abgegebene Schuss mit dem jeweiligen Teiler wurde gleich auf dem Bildschirm angezeigt. Insgesamt zirka 60 Teilnehmer gaben auf die von Michael Henle und Philipp Janz gestiftete und von Sophia Dieringer kunstvoll bemalte Ehrenscheibe Schüsse ab.

Den besten Tiefschuss erzielte Fredi Kohler vom Schützenverein Rangendingen mit einem 92,1-Teiler. Die Ehrenscheibe wird jetzt beschriftet mit dem Namen des Siegers und verbleibt im Schützenhaus Stetten.

Auf den weiteren Plätzen folgten Conny Vogel mit einen 112,1-Teiler, Reiner Pfeffer (120,5), Sarah-Marie Vogel (124,0) und Uli Schneider (133).

Oberschützenmeister Willi Schneider nahm die Siegerehrung vor und bedankte sich bei allen Besuchern, Kuchenspendern und Helfern für das Interesse und die Unterstützung.