Trillfingen Schüler leben wie vor 100 Jahren

Aufmerksame Kinder der Grundschule Trillfingen beim Projektfest „Leben wie vor 100 Jahen“ bei der Ansprache von Lehrerin Verena Fischer.
Aufmerksame Kinder der Grundschule Trillfingen beim Projektfest „Leben wie vor 100 Jahen“ bei der Ansprache von Lehrerin Verena Fischer. © Foto: Selinka
Trillfingen / Wilfried Selinka 28.07.2018
Mit einem spannenden Zeitreise-Projekt verabschiedeten sich die Trillfinger Grundschuler in die Sommerferien.

Der Start in die großen Sommerferien war für die Trillfinger Grundschüler besonders spannend und lehrreich, denn sie tauchten in das „Leben wie vor 100 Jahren“ ein. Damals war vieles ganz anders als heute. „Auch ich habe dabei noch manches dazugelernt“, bekannte Lehrerin Verena Fischer in der Begrüßungsrede zum Projektfest im Vereinsheim.

Im Sachkundeunterricht beschäftigten sich die Schüler intensiv mit der Landwirtschaft von früher und den damaligen Geräten. Toll war, dass ein Trillfinger der Schule ein altes Butterfass als Anschauungsobjekt zur Verfügung gestellt hat. Auch Kleidung, Berufe und die Technik  von früher wurde begutachtet. Außerdem wurden alte Spiele ausgegraben, wie zu Uromas Zeiten gekocht und Körbe geflochten. Ein Höhepunkt der Projekttage war ein Ausflug ins Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck, wo das Landleben von anno dazumal toll ins Szene gesetzt wird.

Bei dem Projektfest im Vereinsheim waren die Arbeiten der Kinder ausgestellt. Nach einem Willkommenslied der Kinder begrüßte Lehrerin Verena Fischer die vielen Gäste, darunter auch Pfarrer Dieter Mayer, und dankte den Schülern für deren „tolles Engagement“ sowie dem Schulförderverein für die finanzielle  Unterstützung und die Organisation des Festes.

Das anschließende Programm war vielfältig. Die Klasse 3/4 hatte ein Anno-dazumal-Quiz auf Lager. Dazu baten die Kinder Pfarrer Mayer und einen Schüler auf die Bühne. Sie hatten Berufe wie den „Saltner“ zu erraten. Antwort: Ein Saltner hütete früher quasi als lebende Vogelscheuche den Weinberg.

Auch wollten die Kinder wissen, aus welchem Material Körbe damals geflochten wurden. Pfarrer Mayer ging als Sieger aus dem Ratespiel hervor und erhielt – wie früher – ein „Fleißkärtle“ für gute Leistungen und dazu noch ein Präsent.

Dann präsentierte die Klasse 1/2 unter viel Beifall eine „Modenschau“ mit Kleidungsstücken, wie man sie vor 100 Jahren trug, also wadenlange Knickerbocker für die Buben und Hängekleider mit Schürzen für die Mädchen. Auch Festtagskleidung mit langen Röcken, Hüten und spitzenbesetzten Sonnenschirmen kam auf den Laufsteg. Von feierlicher Hochzeitskleidung bis hin zur derben Arbeitskluft und sogar Bademode war alles vertreten.

Zwischen den viel beklatschten Aufführungen erklangen auch noch die Lieder „Wie‘s war vor 100 Jahren“, „Im Märzen der Bauer“ und „Lachend kommt der Sommer“.

Mit Kaffee und Kuchen, sowie reichlicher Bewirtung durch den Förderverein ging das Projektfest zu Ende.

45

Kinder werden in der Grundschule Trillfingen in zwei jahrgangsübergreifenden Klassen unterrichtet. Das schöne historische Schulhaus liegt inmitten des 1400-Einwohner-Ortes.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel