Haigerloch Samba auf der Sommerwiese

Beim Sommernachtspicknick der Stadtkapelle Haigerloch ließen sich viele Gäste an den vielen Tischen – oder auch auf Decken in der grünen Wiese – nieder und das eine oder andere kühle Getränk schmecken.
Beim Sommernachtspicknick der Stadtkapelle Haigerloch ließen sich viele Gäste an den vielen Tischen – oder auch auf Decken in der grünen Wiese – nieder und das eine oder andere kühle Getränk schmecken. © Foto: Max Bäurle
Haigerloch / Max Bäurle 17.07.2018
Zahlreiche Gäste kamen zum musikalischen Picknick mit der Stadtkapelle Haigerloch und dem Musikverein Rangendingen.

Sich gemütlich auf Bänken an Tischen oder auf Decken auf der Wiese niederlassen, für ein paar Stunden die Sorgen des Alltags vergessen, mit Freunden plaudern, ein Gläschen Wein trinken und dazu die Lieder zweier guter Blasmusikkapellen genießen. Wo es so etwas gibt? Beim Sommernachtspicknick der Haigerlocher Stadtkapelle, das am Samstagabend zum zweiten Mal auf der Wiese beim Tennisclub stattfand.

Die Veranstaltung war so gut besucht, dass zusätzliche Bänke und Tische aufgebaut werden mussten. Auch Mitglieder des Haigerlocher Sportvereins wollten nach ihrem zuvor auf dem Schulsportplatz ausgetragenen Soccer-Court-Turnier mit der Stadtkapelle feiern.

Als musikalischen Partner für den Abend hatte man den Musikverein aus Rangendingen eingeladen.

Den Anfang machten jedoch die Gastgeber aus Haigerloch. Sie ließen beim Simon and Garfunkel-Medley eine gewisse „Mrs. Robinson“ über die „Bridge Over Troubled Water“ spazieren, die dabei dem „Sound Of Silence“ lauschte. Zudem erwiesen sich die Musiker als „Gentlemen Of Music“, einer Komposition unter anderem mit dem Titel „Song Sung Blue“ von Neil Diamond. Weiter hatten sie sich in eine gewisse „Delilah“ verliebt, von der nur zwei Dinge bekannt waren: „17 Jahr, blondes Haar“. Außerdem wünschten sie sich „Griechischen Wein“ mit der zusätzlichen Forderung „Aber bitte mit Sahne“ und machten aus dem Zelt, aus dem heraus sie spielten „Ein ehrenwertes Haus“.

Das Orchester widmete sich auch einiger Songs der viel zu früh verstorbenen Amy Winehouse, interpretierte die Ballade „Nothing Else Matters“ von Metallica auf gefühlvolle Weise, und spürte gemeinsam mit den Toten Hosen – in Erinnerungen schwelgend – „Altes Fieber“.

Die Akteure des Musikvereins Rangendingen eröffneten ihr Programm mit dem Konzertmarsch „Arsenal“, ließen die Zuhörer bei „Pacific Dreams“ an Urlaub denken, flogen bei einem Toto-Medley mit „Rosanna“ nach „Africa“, und bei „Greatest Hits Of Queen“, einem der Höhepunkte des Abends, gaben sie ganz ungeniert bekannt „We Are The Champions“. Natürlich durften hier weitere Klassiker wie „We Will Rock You“ und „Bohemian Rhapsody“ nicht fehlen.

Auch eine Samba („El Comanchero“) wurde eingestreut, und bei Leonard Cohens „Hallelujah“ verpassten die Musiker ihrem Publikum eine Gänsehaut, ebenso wie bei den ebenfalls emotional ergreifenden, teils melancholischen Titeln „Wonderful Tonight“ und „Tears In Heaven“ von Eric Clapton. Als Zugabe erklang das beeindruckende „Highland Cathedral“, wobei vor allem die Oboen eine prima Figur machten.

Für Speis und Trank war gut gesorgt, und an der Weinbar gab es nicht nur diverse erlesene Tröpfchen, sondern auch weitere alkoholische Leckereien. Gegen später wurden entlang des Tennisgeländes und der Schulsporthalle Kerzenreihen entzündet, die dann den Weg zur Veranstaltung wiesen.

9

Auflagen des beliebten Sommernachtspicknicks hat die Stadtkapelle der Bevölkerung bereits beschert. Die erste Veranstaltung dieser Art fand 2010 bei der Witthauhalle statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel