Auch das 163. Jahr des Bestehens meisterten die Trillfinger Sänger mit ihrer Doppelspitze im Vorstand, Günter Stehle und Wolfgang Rapp sowie dem neuen zweiten Vorsitzenden Bernhard Schmid, mit Bravour. Sowohl Stehle wie auch Schriftführer Mike Cichowski gaben in ihren Berichten Einblicke in die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Sängerjahres.

Im Vereinsjahr 2012 hatte die Eintracht demnach im Vergleich zu den Vorjahren weniger Auftritte. Für die Sänger gab es aber trotzdem nicht weniger zu proben. Im Juni stand zunächst die Mitwirkung bei einem Benefizkonzert in der Valentinskirche auf dem Programm. Das Konzert wurde zur Unterstützung des Projekts "Kunsttherapie als Element während der Chemotherapie für Krebspatienten" gegeben. Neben dem Männergesangverein Trillfingen beteiligten sich noch weitere Musik- und Gesangsgruppen an der Veranstaltung.

Auch das erst kürzlich zusammen mit dem Kirchenchor St. Valentin gestaltete Adventskonzert wurde mit Bravour gemeistert. Es wird sowohl den Besuchern wie auch den Akteuren als ein "sehr bewegender musilkalischen Jahresabschluss" in Erinnerung bleiben.

Zu einem weiteren Höhepunkt geriet das Kirbefest mit Liedernachmittag und sieben gut besuchten Vorstellungen des Theaterspiels "Leberkäs und Rote Strapse". Stehle bedankte sich in dem Zusammenhang bei allen Helferinnen und Helfern und zollte insbesondere der Theatergruppe hohes Lob.

Weiter verzeichnete die Chronik zwei Ständchen, die Mitwirkung an der Fasnet, eine Altmaterialsammlung mit einer Ausbeute von neun Tonnen Altpapier sowie fünf Tonnen Schrott, einen Auftritt beim Liederabend des Liederkranzes Altensteig und die Teilnahme an überregionalen Sängerversammlungen. Außerdem gab es einen Ausflug an den Bodensee, die Teilnahme am vierten Trillfinger Dorffest mit einem Weinbrunnen sowie die Mitwirkung beim Volkstrauertag.

Statistik: Zur Zeit zählt der Männergesangverein Trillfingen 131 Mitglieder.

Dirigent Simon Pfeffer wertete die beiden Auftritte in der Valentinskirche als großen Erfolg für die Sänger. Im neuen Jahr will der Chorleiter einige neue Chorsätze einstudieren und hofft weiterhin auf neue Sänger in den Reihen der 28 Aktiven. Auch Ehrenchorleiter Karl Müller zeigte sich vom Zusammenwirken des Männergesangvereins und des Kirchenchores beim Adventskonzert beeindruckt. Es habe viel Freude bereitet, stellte Müller fest.

Kassierer Reiner Gugel musste bezüglich der Vereinskasse ein Minus vermelden. Grund dafür ist die Anschaffung einer neuen Sängerkleidung. Trotz des Verlustes ist noch ein gutes Finanzpolster vorhanden. Die Kassenprüfer bescheinigten eine saubere Kassenführung.

Ortsvorsteher Hermann Heim lobte die Sängerschar für ihre kulturelle Arbeit und für ihre Mitwirkung am vierten Trillfinger Dorffest. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Vorsitzender Wolfgang Rapp ehrte an diesem Abend außerdem drei verdiente Mitglieder: Fridolin Stehle ist seit 1965 aktiver Sänger und wurde mit einer Urkunde ausgezeichnet. Der aktive Sänger Joachim Rauscher und das passive Mitglied Ortwin Krause wurden für ihre Verdienste um den Chorgesang zum Ehrenmitglied ernannt.

Als Termine für 2013 gab Rapp bekannt: 11. Februar, Teilnahme am Fasnetsmontagsumzug; 23. Februar, Saukopfessen für die Sängerfamilie als Dank für die Mithilfe bei der Kirbe. Außerdem nannte er das kommende Kirbefest im Oktober. Ob wieder ein Bauerntheater aufgeführt wird, steht noch nicht fest.