Haigerloch Rollcom-Produktionshalle im Rohbau fertig

Der Neubau der Firma Schlotterer Rollcom im Gewerbegebiet „Lichtäcker“ ist im Rohbau fertiggestellt. Auch für den Bürotrakt sind die Betonstützen bereits gegossen.
Der Neubau der Firma Schlotterer Rollcom im Gewerbegebiet „Lichtäcker“ ist im Rohbau fertiggestellt. Auch für den Bürotrakt sind die Betonstützen bereits gegossen. © Foto: Wilfried Selinka
Haigerloch / Wilfried Selinka 11.08.2018

Es tut sich was im Gewerbegebiet „Lichtäcker“: Die Firma Schlotterer Rollcom aus Bodelshausen, ein führender Hersteller von Rollladen und Sonnenschutzsystemen, baut in Haigerloch auf einer 4,62 Hektar großen Gewerbefläche einen neuen Firmensitz.

Der Gemeinderat hat den „Pionieren“, die sich als erste in dem neuen Gewerbegebiet auf Weildorfer Gemarkung ansiedeln, den Weg geebnet. Notwendige Änderungen des Bebauungsplanes wurden beschlossen und es wurde für 275 000 Euro eine zusätzliche Anbindung des Baugrundstücks an die Kreisstraße 7177 in Richtung Autobahnzubringer der B 463 mit einer Links- und Rechtsabbiegespur und einer zusätzlichen Stichstraße ins Gewerbegebiet geschaffen. All das ist erledigt, sogar ein passender Name für die Stichstraße ist schon gefunden: Der Ortschaftsrat Weildorf hat sich in Anlehnung an den alten Gewannnamen für „Am Griesbaum“ (Kirschbaum) entschieden.

Seit dem zeitigen Frühjahr wird kräftig gebaut. Zunächst wurden enorme Erdbewegungen getätigt, um das Grundstück zu ebnen. Nach den Fundamentarbeiten ging es dann an das tatsächliche Rollcom-Projekt, den Neubau einer großen Produktionshalle mit Garagen, 23 Büroräumen, Sozialräumen und einer Kantine. Weiter werden ein Verwaltungsgebäude mit Aufenthaltsraum und dazu über 100  Stellplätze gebaut.

In der Produktionshalle werden Rollläden, Raffstores und textiler Sonnenschutz hergestellt, vertrieben und versandt. Die hauptsächlichen benutzten Werkstoffe sind dabei Kunststoff, Aluminium und Stahl. Die bebaute Fläche ist knapp ein Hektar groß und die Gebäude übersteigen die Höhe der im Bebauungsplan vorgeschriebenen Maximalhöhe von 15 Metern nicht.

Auf der nördlichen Seite, also Richtung Weildorf, erstrecken sich inzwischen die große Produktionshalle, wobei das Be- und Entladen von Lastwagen komplett im Innern des Gebäudes geschieht. Ebenfalls in diese Richtung sind inzwischen die Stahlträger für den Bürotrakt hochgezogen, um auch diesen Rohbau in Kürze fertig zu stellen.

Auf dem Grundstück werden zwei Retensionsflächen für das Regenwasser geschaffen, während die Abwasserentsorgung dann in Richtung der weiteren Erschließungsstraße „Lichtäcker“ läuft.

Sowohl im Ortschaftsrat Weildorf als auch im Haigerlocher Gemeinderat wurde die Neuansiedlung ausdrücklich begrüßt: Das Bauprojekt entspricht allen Belangen des geänderten Bebauungsplans, es ist die erste Ansiedlung im neuen Gewerbegebiet „Lichtäcker“ und bringt viele neue Arbeitsplätze.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel