Haigerloch Rein ins winterliche Vergnügen

Die Ski- und Bergfreunde Haigerloch starteten Ende Dezember mit 45 Teilnehmern ihre Ski- und Snowboardkurse – und zwar in Grasgehren. Bei super Wetter und ausreichender Schneelage erlebten die Wintersportler in allen Altersklassen tolle Pistentage. Am letzten Tag gab es ein Abschlussrennen mit Medaillen und Urkunden. Die Schneelage ermöglichte es einigen Teilnehmern außerdem, in die Sparte des Tourengehens hineinzuschnuppern.
Die Ski- und Bergfreunde Haigerloch starteten Ende Dezember mit 45 Teilnehmern ihre Ski- und Snowboardkurse – und zwar in Grasgehren. Bei super Wetter und ausreichender Schneelage erlebten die Wintersportler in allen Altersklassen tolle Pistentage. Am letzten Tag gab es ein Abschlussrennen mit Medaillen und Urkunden. Die Schneelage ermöglichte es einigen Teilnehmern außerdem, in die Sparte des Tourengehens hineinzuschnuppern. © Foto: Vereinsfoto
Haigerloch / Von Wilfried Selinka 09.01.2019
Die Ski- und Bergfreunde Haigerloch warten wieder mit interessanten und attraktiven Skiausfahrten auf.

Im Gebirge, im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb liegt inzwischen genügend Schnee, so dass das aktuelle Winterprogramm der Ski- und Bergfreunde Haigerloch voll greifen kann. Es bietet Bewährtes, aber auch einige Neuerungen. Der Vorsitzende Rainer Bisinger erwähnt im Vorwort zum Winterprogramm: „Es ist wieder gespickt mit interessanten und attraktiven Ausfahrten. Lasst uns die Faszination des Schneesports zusammen genießen“.

Begonnen hat die Wintersaison bereits am letzten November-Wochenende mit einer Zwei-Tages-Ausfahrt nach Sölden, in deren Rahmen es für die Skilehrer eine Fortbildung mit einem Landesausbilder gab und auch die Snowboarder intern auf den neuesten Ausbildungsstand gebracht wurden.

Ebenfalls schon im vergangenen Jahr stand ein Ski- und Snowboardkurs für Kinder und Jugendlichen in Grasgehren/Oberallgäu auf dem Programm. Zu diesem Zweck hatten die Ski- und Bergfreunde wieder wie seit rund 30 Jahren die Grasgehrenhütte am Riedbergpass zur Unterbringung der Teilnehmer angemietet.

Da es in Gruol keinen Skilift mehr gibt, weichen die Haigerlocher in dieser Wintersaison nach Salmendingen aus. Dort werden bei entsprechender Schneelage Schnupperkurse an einem sehr flachen Hang und mit einem Zauberteppich (Förderband) angeboten. Dazu werden die neuen Medien genutzt und die Termine kurzfristig über WhatsApp abgestimmt. Eine Gruppe „Schneekinder“ ist eingerichtet. Bei Interesse ist Bernhard Keßler per SMS oder WhatsApp unter 01742044106 der Ansprechpartner.

Darüber hinaus können sich Jugendliche und Erwachsene auf Ski-Tagesausfahrten freuen, so an den Samstagen, 12. und 19. Januar sowie am 3. Februar mit Ski- und Snowboardkursen für Anfänger und Fortgeschrittene in Waldau beziehungsweise am Feldberg. Ansprechpartner hier ist Carsten Schmalz, 07474/958091. Vom 25. bis 27. Januar lockt zudem eine Hüttenfreizeit im Bregenzerwald, wobei für die Übernachtung die urige Ringinger Skihütte genutzt wird. Anmeldungen sind bei ­Andreas Bisinger unter der Telefonnummer 07474/917270 möglich.

Eine Jugendausfahrt führt zusätzlich am 2. Februar nach Damüls/Mellau, für die Julian Krespach aus Nordstetten bis 25. Januar die Anmeldungen entgegen nimmt. Ein Skicamp zusammen mit dem Skiclub Rangendingen für Kids und Teens steht vom 15. bis 17. März an. Anmeldungen hierfür sind per Mail an nina.pfeffer@sbh-haigerloch.de möglich.

Mit einer der Höhepunkte der Wintersaison für Erwachsene ist die Dreitages-Ausfahrt nach Schöneben/Sulden und Reschen ins Dreiländereck von Freitag, 15. Februar, bis Sonntag, 17. Februar. Sie steht unter der bewährten Leitung von Viktor Schmid aus Trillfingen.

Ein weiteres Schmankerl erwartet die Teilnehmer der Vier-Tagesausfahrt in die Dolomiten vom 14. bis 17. März. Da gilt es, sich schnell bei rainer.bisinger@sbh-haigerloch.de anzumelden, denn die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen beschränkt. Auch ein Tourenwochenende ist vom 15. bis 17. März wieder geplant. Die Anmeldung ist unter michi.heim@sbh-haigerloch möglich.

Saisonabschluss ist schließlich am Samstag, 6. April – da geht’s nach Ischgl, mit Aprés-Ski.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel