Haigerloch/Hechingen / SWP  Uhr
Soll man auf dem Schulhof rauchen dürfen? Sollen ungesunde Lebensmittel stärker besteuert werden? Darüber debattieren derzeit Schüler.

Jugend musiziert nicht nur gern, die Jugend mag ebenfalls das Debattieren. Just jetzt im Winter nehmen beide Wettbewerbe wieder kräftig Fahrt auf. Bei Jugend musiziert steht an diesem Wochenende der Regionalwettbewerb im Bereich Neckar-Alb im Kalender, und Jugend debattiert folgt dann Anfang Februar.

Der Wettbewerb der Wortstreiter ist ebenfalls in Regionen aufgeteilt. Das Gymnasium Hechingen, das Gymnasium Haigerloch, das Firstwaldgymnasium Mössingen, das Mössinger Quenstedt-Gymnasium, das Johannes-Kepler-Gymnasium Tübingen und das Karl-von-Frisch-Gymnasium (Steinlach-Wiesaz) beteiligen sich schon seit vielen Jahren an Jugend debattiert. Dieses Jahr ist das Gymnasium Pfullingen in der Region Neckar-Alb zum ersten Mal mit dabei.

Im Unterricht und ebenso im Wettbewerb debattieren die Jugendlichen aktuelle schulische und politische Streitfragen, zum Beispiel die Fragen, ob Schüler auf dem Schulhof rauchen dürfen oder ob ungesunde Lebensmittel stärker besteuert werden sollen. Die Jugendlichen verbessern im geregelten und fairen Wettstreit nicht nur ihre Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit, sondern auch ihre Sachkenntnis und Überzeugungskraft.

Die Schülerinnenen und Schüler, die sich auf der jeweiligen Schulebene qualifiziert haben, treten nun im Regionalwettbewerb gegeneinander an. Die Qualifikation für das Finale ist terminiert auf Montag, 9. Februar, und findet von 14 bis 17.30 Uhr im Gymnasium Haigerloch statt.

Wer in Haigerloch die richtigen Argumente findet und im Wettbewerb weiterkommt, der steht gleich zwei Tage später im Regionalfinale: Am Mittwoch, 11. Februar, geht es von 19 bis 21 Uhr im Karl-von-Frisch-Gymnasium Dußlingen um das Erreichen der Landesqualifikation. Ganz am Ende von Jugend debattiert steht der Bundessieger.