Haigerloch Premiere in Haigerloch: Live-Chat mit Noyal

Die erste Live-Videokonferenz mit Noyal war ein Spaß für alle Beteiligten:  Angelika Pieper (vorne links), Vereinsvorsitzende und Yves Opizzo (vorne rechts), der übersetzte. Im Hintergrund der Schülerrat und auf der Leinwand der Schülerrat aus Noyal.
Die erste Live-Videokonferenz mit Noyal war ein Spaß für alle Beteiligten: Angelika Pieper (vorne links), Vereinsvorsitzende und Yves Opizzo (vorne rechts), der übersetzte. Im Hintergrund der Schülerrat und auf der Leinwand der Schülerrat aus Noyal. © Foto: Carola Lenski
Haigerloch / Von Carola Lenski 09.02.2019
Eine Videokonferenz mit dem Schülerrat aus Noyal klappe auf Anhieb und machte allen Beteiligten großen Spaß.

Eine Premiere feierte der Förderverein der Städtefreundschaft Haigerloch-Noyal: Erstmals ging es per Videokonferenz in den Gemeinderatssaal der französischen Partnerstadt. Schülern aus Haigerloch bot sich hierbei die Möglichkeit, Schüler in Noyal live zu sehen und mit ihnen zu kommunizieren. Die bereits im Vorfeld vorbereiteten Fragen in Deutsch und Französisch betrafen das Leben der Schüler im Alltag.

Angelika Pieper, Vorsitzende des Fördervereins Städtefreundschaft Haigerloch-Noyal, begrüßte die französischen Partner gemeinsam mit Yves Opizzo. Der gebürtige Franzose agierte während der Konferenz als Übersetzer. Ebenfalls vom Verein mit dabei war Schriftführer Edelhard Becker.

Sieben Noyaler Schüler im Alter von elf bis 13 Jahren, starteten mit der Befragung in Französisch. Louis wollte wissen, was es zum Frühstück und welche Sportarten es in Haigerloch gibt. Die Haigerlocher Schülerin Greta Tausch antwortete auf Deutsch: „Es gibt Brötchen, Toast, Nutella, Marmelade und Kakao.“ Zu den Sportarten zählte sie Fußball und Tennis. Gefragt wurde auch nach Erlebnisparks, Gesellschaftsspielen, Haustieren, der Lieblingsmarke der Kleidung, ob man Baguette kenne, und was man unternähme, wenn es draußen regne.

Danach waren acht deutsche Schüler an der Reihe, Fragen zu stellen. Erstaunt waren sie über die Antwort auf ihre Frage nach der Zeitspanne eines Schultags in Noyal. Dieser dauere von 8.30 bis 12 und von 14 bis 18.30 Uhr, antworteten die Noyaler. Weitere Fragen galten Sportarten, Lieblingsschulfächern, -essen und -sängern, Hobbys, Freizeitaktivitäten und dem Thema Party.

Die Noyaler Bürgermeisterin Marielle Muret-Baudoin freute sich, ihre deutschen Partner live zu sehen und bezeichnete die Videokonferenz als gute Initiative, die es fortzusetzen gälte. Auch Nadine Rioul, Präsidentin des neuen Noyaler Partnerschaftskomittees, war bei der Liveschaltung dabei. Ausgegangen war die Initiative übrigens von der französischen Seite.

Es soll eine Wiederholung geben. Aber bei der nächsten Konferenz sollen Mikrofon und Webcam eingesetzt werden. Begrüßen im Verein würde man, wenn man den Bürgersaal nutzen könnte.

Da wohl im Haigerlocher Gemeinderatssaal kein WLAN zur Verfügung steht, wurde die erste Veranstaltung im Privathaus von Angelika Pieper in Bittelbronn abgehalten, wo Brezeln und Getränke serviert wurden. Für die nächste Schaltung nach Frankreich regte die Vereinschefin vor dem Hintergrund der Europawahlen eher politisch betonte Fragen mit etwas älteren Schülern an.

Blick in die Zukunft: Noyal-Reise in Planung

Der Förderverein Städtefreundschaft Haigerloch-Noyal unternimmt vom 27. Oktober bis zum 2. November 2019 eine Herbstfahrt nach Noyal sur Vilaine. Hierbei wird auch in Paris Station gemacht. Dort ist eine Stadtrundfahrt geplant. Übernachtet wird in einer Jugendherberge. Insgesamt stehen 70 Plätze zur Verfügung. Für die Fahrt im Bus stehen 63 Plätze zur Verfügung. Mitfahrt im eigenen Auto ist möglich. Anmeldungen sind aus Haigerloch, den Teilorten und der näheren Umgebung, darunter auch Empfingen, möglich. Anmeldeformulare gibt es beim Kulturamt in Haigerloch. Anmeldungen sollten bis zum 25. März erfolgen. Diese werden nach der Reihenfolge der Eingänge verbucht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel