Haigerloch / SWP Pfarrerin Dorothee Kommer wird Haigerloch im Sommer verlassen. Die 49-Jährige geht auf eigenen Wunsch.

Pfarrerin Dr. Dorothee Kommer wird Haigerloch im Sommer verlassen. Dies hat Dorothee Sauer, Co-Dekanin im evangelischen Kirchenbezirk Balingen, bestätigt. Der Gemeinde sei die Nachricht vom Weggang der 49-Jährigen bereits im März in einem Gottesdienst mitgeteilt worden. Wie es hieß, verlasse Kommer Haigerloch auf eigenen Wunsch. Offiziell verabschiedet werden soll sie in einem Gottesdienst am 14. Juli.

Mit der Sanierung der Abendmahlskirche hat die die evangelische Kirchengemeinde Haigerloch eine große Aufgabe geschultert. Im dafür gegründeten Förderverein war die Pfarrerin von Anfang an stark engagiert. Auch die Kirchengemeinderatswahlen stehen bevor. In der Gemeinde ist man in Sorge, dass mit Kommers Weggang erneut eine längerer Vakanz drohen könnte, wie schon 2013, als Kommers Vorgängerin Els Dietrich Haigerloch verließ.

Damals konnte die Stelle erst nach 14 Monaten wieder besetzt werden. Während der Vakanz wurde das 1867 erbaute evangelische Pfarrhaus in Haigerloch energetisch saniert. Ebenfalls in die Zeit ohne Pfarrerin fiel das 150-jährige Bestehen der Abendmahlskirche.

Wie damals werden auch jetzt wieder Pfarrer aus der Umgebung die evangelischen Gottesdienste in Haigerloch mit übernehmen. Ebenso werden die Konfirmationen im Mai wie geplant stattfinden können. Kommer selbst hat in Haigerloch offenbar schon mehrere Wochen keinen Gottesdienst mehr geleitet.

Dorothee Kommer stammt aus Ludwigsburg und ist 49 Jahre alt. Nach dem Studium begann sie am Graduierkolleg in Tübingen die Arbeit an ihrer Promotion, die sie 2012 an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen über das Thema Reformatorische Flugschriften von Frauen ablegte.

Im Dezember 2007 kam sie als Vikarin nach Hechingen, 2018 feierte sie in der Zollerstadt Investitur und betreute dort das Pfarramt Hechingen-Ost mit rund 1500 Gemeindegliedern. Am 23. Februar 2014 wurde sie von Dekan Beatus Widmann in der Abendmahlskirche als Pfarrerin für Haigerloch eingesetzt.

Die Kirchengemeinde Haigerloch mit ihren knapp 2000 Gemeindemitgliedern umfasst die Stadt Haigerloch, den Stadtteil Heiligenzimmern der Stadt Rosenfeld (die ihrerseits zum Kirchenbezirk Sulz gehört) und die Ortsteile Bietenhausen und Höfendorf der Gemeinde Rangendingen.

Im 19. Jahrhundert zogen erste evangelische Bewohner nach Haigerloch, so dass bereits 1861 bis 1863 eine eigene Kirche erbaut und eine eigene Kirchengemeinde gegründet werden konnte. 1864 wurde in Haigerloch das erste Vikariat und 1873 die erste eigene Pfarrei errichtet.