Der Landkreis Zollernalb lässt den Fahrbahnbelag der Gruoler Ortsdurchfahrt vom Ortsschild bis zur Abzweigung in die Schweizerlandstraße erneuern. Im Zuge dieser seit Anfang April laufenden Bauarbeiten erneuert die Stadt Haigerloch auf einer Länge von 250 Metern die Wasserleitung. Wie Ortsvorsteher Reiner Schullian im Ortschaftsrat am Freitagabend erläuterte, laufen diese Bauarbeiten ohne Verzögerungen voll im Zeitplan. In den Wasserleitungsgraben werden zudem Leerrohre für die Breitbandversorgung verlegt.

Barrierefreie Haltestelle

Anschließend werden in diesem Bereich von der Stadt auch noch die Gehwege erneuert und neue Bordsteine gesetzt. Diese Arbeiten werden zum Preis von 290 300 Euro ohne Nebenkosten von der Firma Stumpp aus Balingen ausgeführt. Für weitere Wasserleitungen sind 63 000 Euro und für das Breitband 24  300 Euro zu finanzieren.
Die barrierefreie Neugestaltung der Bushaltestellen in der Stunzachstraße kosten nochmals 30 000 Euro. Hierzu erwartet die Stadt einen Zuschuss von 20 000 Euro.
Sorge bereitet dem Ortschaftsrat Gruol, dass derzeit Aushubmaterial auf dem Festplatz gelagert wird. Der ohnehin ramponierte Platz werde dadurch weiter beschädigt. Der Platz sei vor Beginn der Bauarbeiten sicherheitshalber fotografiert worden, teilte Schulian mit, und müsse nach Beendigung der Arbeiten wieder so instandgesetzt wird, wie er vorher war.

Mission „Sicherer Schulweg“

Der Ortsvorsteher legte im Gremium auch Pläne für einen sichereren Schulweg in der Angelstraße vor. Auf ihren Schulweg aus dem Ort überqueren Grundschüler zunächst die Stunzachstraße auf einem Zebrastreifen. Von dort aus gelangen sie in die Angelstraße auf einen Gehweg, der aber im Nichts endet. Um auf einen Gehweg auf der anderen Straßenseite zu gelangen muss die Angelstraße das erste Mal überquert werden. Um dann den zur Schule führenden Fußweg zu erreichen müssen die Schüler diese ein zweites Mal und zudem in einer unübersichtlichen Kurve überqueren.
Um für einen sichereren Schulweg zu sorgen, hat sich Reiner Schullian mit Fabian Rühle vom städtischen Ordnungsamt zusammengesetzt. Als Lösung bietet sich an, den bisher im Nichts endenden Gehweg zu verlängern und hinter einem an der Straße ohne Gehweg liegenden Gebäude zu führen. Damit müssten Schülerinnen und Schüler nicht zweimal die Angelstraße überqueren und kämen wesentlich gefahrloser zum Unterricht in der Schule.
Der Ortschaftsrat Gruol zeigte sich mit dieser Lösung einverstanden, zumal dieser Bereich, wo jetzt der Gehweg angelegt werden soll, stets mit Autos zugeparkt sei. Dies ist nicht mehr möglich, wenn erst ein Gehweges angelegt ist.

Auch interessant:
Zwischen Bisingen und Haigerloch Kreistag prüft dreispurigen Ausbau der B463

Haigerloch