Trillfingen / Wilfried Selinka  Uhr
Vor der konstituierenden Sitzung in Trillfingen wurden mit Dank und Ehrenurkunden der bisherige Ortsvorsteher Hermann Heim und weitere langjährige Ratsmitglieder verabschiedet.

Festliche Stimmung herrschte am Mittwoch im Sitzungsaal des Trillfinger Rathauses: Bevor der neue Ortschaftsrat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammentrat und Horst Henle zum neuen Ortsvorsteher gewählt wurde (wir berichteten), ließ sein Amtsvorgänger Hermann Heim im Beisein von Bürgermeister Heinrich Götz die vergangene Legislaturperiode Revue passieren.

Auch die Verabschiedung und Ehrung langjähriger Ortschaftsräte stand auf der Tagesordnung. Hermann Heim fand für jeden persönliche Dankesworte, würdigte sie als „Ideengeber und Berater in einer harmonischen Zusammenarbeit“.

Karl-Anton Lang gehörte dem Gremium 25 Jahre, davon zuletzt zehn Jahre als stellvertretender Ortsvorsteher an. Er erhielt dafür eine Ehrenurkunde des baden-württembergischen Gemeindetags, je eine Dankesurkunde von Stadt und Ortschaft, sowie eine Medaille mit Ortswappen und ein kleines Luftbild der Gemeinde Trillfingen.

Diese Auszeichnungen erhielten auch die verabschiedeten Ratsmitglieder Alexander Wegenast und Waldemar Schneider, jeweils 15 Jahre Ortschaftsrat und fünf Jahre Gemeinderat, sowie Jörg Sauter, der dem Ortschaftsrat zehn Jahre angehörte. Ein Dank ging auch an Bernd Haber, der für Elmar Schneider nachgerückt und vorher bereits fünf Jahre Ortschaftsrat war. Für die Ehefrauen der Räte gab es Blumen. Die Ehrenurkunde des Gemeindetags erhielt auch die künftige Ortsvorsteherstellvertreterin Alexandra Graf, die seit 15 Jahren Mitglied des Ortschaftsrates Trillfingen ist.

Hermann Heim dankte ebenso Bürgermeister Heinrich Götz für die „sehr gute Zusammenarbeit“ sowie Verwaltungsleiterin Claudia Mysliwietz, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung. sowie der Vereinsgemeinschaft und den Bürgerinnen und Bürgern Trillfingens.

Bürgermeister Götz gab den Dank und das Lob an den Ortsvorsteher zurück: „Wir waren ein gutes Gespann. Hermann Heim war stets darauf bedacht, dass sich in Trillfingen was bewegt und hatte dafür im Ort stets erfolgreiche Mitstreiter.“ Als Beispiele nannte Götz zwei Dorffeste, das neue „Generationenplätzle“ und das neue Geschäftshaus auf dem Dorfplatz mit Bäckerei und Café zur Nahversorgung. Auch das schnellere Internet sei während Heims Amtszeit in Trillfingen angekommen.

Auch der designierte Ortsvorsteher Horst Henle dankte seinem Vorgänger namens des Ort­schaftsrates und der Bevölkerung für seinen unermüdlichen Einsatz mit den Worten: „Du hast die Messlatte hoch gelegt“. Eine Ehrenurkunde, ein Reisegutschein und ein Geschenkkorb waren die äußeren Zeichen des Dankes.

Bei der anschließenden konstituierenden Sitzung wurde der neugewählte Rat verpflichtet. Neu sind im Gremium Simon Fecht, bisher beratendes Mitglied, Dany Samaras-Roos, Markus Amann, Steffen Remert, Hermann Schmidt und Niklas Heim. In eine weitere Amtsperiode verpflichtet wurden Alexandra Graf, Ralf Heim, Daniel Sauter, Horst Henle und Maike Haug.

Anschließend wurden Horst Henle zum Ortsvorsteher gewählt sowie Alexandra Graf zur 1. Stellvertreterin und Hermann Schmidt zum 2. Stellvertreter (alle jeweils mit neun Stimmen bei einer Enthaltung). Vertreter im Zweckverband der Nordstetter Wasserversorgungsgruppe sind künftig Horst Henle und Ralf Heim, Stellvertreter sind Maike Haug und Daniel Sauter.

Am Ende der konstituierenden Sitzung dankte der neue Ortsvorsteher für das in ihn gesetzte Vertrauen. Der neue Ortschaftsrat sei in seiner Zusammensetzung ein gutes Spiegelbild der Einwohner Trillfingens. Henle: „Es liegen viele Aufgaben vor uns, die wir zusammen meistern und gemeinsam bewältigen wollen“.