Hart Optimale Chancen für neues Feuerwehrfahrzeug

Ernennungen gab es bei der Feuerwehr Hart (v. l.): Ortsvorsteher Bieger, Bernd Geyer, Jörg Seidel, Alwin Geyer, Florian Beiter, Fabian Mesam, Franz-Josef Mesam und Bürgermeister Götz.
Ernennungen gab es bei der Feuerwehr Hart (v. l.): Ortsvorsteher Bieger, Bernd Geyer, Jörg Seidel, Alwin Geyer, Florian Beiter, Fabian Mesam, Franz-Josef Mesam und Bürgermeister Götz. © Foto: Carola Lenski
Hart / Carola Lenski 10.04.2018
Positive Aspekte verzeichnete die Feuerwehrabteilung Hart bei ihrer Hauptversammlung im alten Rathaus.

Ortsvorsteher Thomas Bieger teilte bei der Hauptversammlung der Feuerwehrabteilung Hart am Samstag im alten Rathaus mit, dass die Genehmigung für den Bau des neuen Gerätehauses erteilt wurde. Architekt Stefan Beuter bereite nun die Ausschreibung der Bauarbeiten vor.

Als zweite gute Nachricht ließ anschließend Bürgermeister Heinrich Götz wissen, dass der Zuschussantrag für das neue Feuerwehrauto (TSFW) gestellt wurde. Götz ist zuversichtlich, dass der Antrag positiv beschieden wird und das Fahrzeug noch in diesem Jahr bestellt werden kann.

Abteilungskommandant Alwin Geyer berichtete über den Personalstand von 16 Aktiven und sechs Mitgliedern in der Altersabteilung. In seinem Rückblick erinnerte er an insgesamt vier Alarmierungen. Gefordert gewesen sei die Abteilung zum Beispiel bei den Einsätzen „Eichenprozessionsspinner“ beim Waldkindergarten in Hart und „Wasserschaden im Gebäude“, wo die Abteilung gemeinsam mit den Abteilungen Trillfingen und Stadt, sowie dem Energieversorger vor Ort war. Der Abteilungskommandant nannte auch nochmals die entscheidenden Daten zum lang diskutierten Bau des Feuerwehrgerätehauses: Am 26. September sei der Beschluss durch den Gemeinderat gefasst worden, am 22. März habe dann das Landratsamt die Genehmigung erteilt.

Die Abteilung Hart hielt im Berichtsjahr zwölf Übungsdienste ab und blickte auf zahlreiche Aktivitäten zurück, über die auch Schriftführer Ernst Klingler detailliert informierte.

Kassier Erhard Mesam berichtete anschließend über einen positiven Kassenstand. Roman Fechter, der die Kasse mit Theo Bieger geprüft hatte, hatte keinerlei Beanstandungen.

Großes Lob für Engagement

Bürgermeister Heinrich Götz führte die Entlastung herbei und lobte die Feuerwehrmänner für den großen Zeitaufwand, auch für Fortbildungen, den sie neben ihrem Berufsalltag ableisten.

„Wenn’s brennt, sind die Männer bereit, ihr Leben für die Gemeinschaft einzusetzen. Das verdient die Anerkennung der ganzen Gemeinde“ meinte Thomas Bieger. Der Ortsvorsteher dankte der Abteilung – die zum Ort gehöre, „wie der Kirchturm“ – für ihren Einsatz.

Jörg Seidel, der Gesamtwehrkommandant Robert Wenz vertrat, stellte mit Blick auf die vier Einsätze der Abteilung Hart fest, dass die Einsatzkräfte einem Gefahrenpotential ausgesetzt gewesen seien, das man „nicht auf die leichte Schulter nehmen“ dürfe. Auch die Löschzugübung in Bad Imnau sei eine „Herausforderung“ gewesen, so der stellvertretende Gesamtwehrkommandant, der im Namen der Gesamtwehr seinen Dank aussprach.

Abschließend wurde noch ein Blick auf die Fortbildungen und Ernennungen geworfen. Einen Sprechfunk- und Atemschutzlehrgang hat Patrick Bieger und den Gruppenführerlehrgang in Bruchsal hat Bernd Geyer absolviert.

Zum Oberlöschmeister wurde Florian Beiter ernannt, zum Löschmeister Fabian Mesam. Bernd Geyer und Franz-Josef Mesam stehen jetzt im Rang eines Hauptfeuerwehrmannes.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel