Vorfreudig blicken die Schüler auf den auf den zweiten Teil des Austauschs: Morgen kommen die katalonischen Gäste zu Besuch. Im Spätherbst durften die 20 Haigerlocher Spanischschüler der Klasse 10 eine Woche lang hochsommerliches Wetter mit bis zu 30 Grad Wärme erleben.

Dem inzwischen institutionalisierten Austausch nach Viladecans stand die Sonne selbst als Patin zur Seite. Das spanische Kaiserwetter prägte die Stimmung nachhaltig, so war der Programmpunkt Sitges - ein Nachmittag am Strand mit Beachvolleyball und weiteren Vergnüglichkeit - ein Höhepunkt der Reise. Auch das Bogenschießen und Kajakfahren war bei den Schülern des Gymnasiums Haigerloch sehr beliebt. Beeindruckend fanden die Austauschler ebenfalls das Haus Milà, das Gaudí für diese Familie in Barcelona erbaut hatte. Dort lebte das Ehepaar Milà immerhin in einer 1300 Quadratmeter großen Wohnung. Weniger erquicklich fand die Haigerlocher Truppe unendlich lange Fußmärsche zu Bahnhöfen, Bushaltestellen, Programmpunkten rund um und in Barcelona.

Dafür waren die Schüler und Schülerinnen sehr angetan von den spanischen Gastfamilien, mit denen sie viel unternahmen. Und auch die Gastgeber waren von den Jugendlichen begeistert. Der Abschied am Flughafen in Barcelona war dementsprechend tränenreich. Die Vorfreude auf den morgen startenden Gegenbesuch ist groß.