Stetten/Haigerloch Viele Ehrungen beim Kreisschützentag

Stetten / Jörg Wahl 14.03.2018
In Stetten/Haigerloch war Kreisschützentag. Auf der Tagesordnung standen zahlreiche Ehrungen.

In der Glückaufhalle in Stetten bei Haigerloch fand der Kreisschützentag des Schützenkreises Zollernalb statt. Eröffnet wurde er mit Grußworten von Kreisoberschützenmeister Wolfgang Musch. Sein besonderer Gruß galt den Ehrengästen aus Politik, Wirtschaft und Schießsport.

Deutlich wurde beim Kreisschützentag, dass in den Schießsport reichlich investiert wird,  was förderlich für eine erfolgreiche Vereinsarbeit sei und dem Allgemeinwohl zu Gute komme. Konstante Mitgliederzahlen, eine florierende Jugendarbeit und  attraktive Vereinsangebote bestätigten dies.

Mit vorbildlichem Engagement einerseits und  disziplinierter Zielstrebigkeit andererseits setzten sich die Schützinnen und Schützen für ihren Sport ein, und leisten damit einen wichtigen kulturellen Beitrag. Zugleich hielten sie dem Brauchtum und der Tradition die Treue, sagte Wolfgang Musch.

Weitere Grußworte entrichtete Vorstand Willi Schneider (SV Stetten)  als Ausrichter des Kreisschützentags,  die richtigen Worte zur Totenehrung fand Kreisschützenmeister Rolf Schneider.

Es folgten weitere Grußworte von Konrad Wiget (Ortsvorsteher) auch namens Bürgermeister Dr. Heinrich Götz, von Jochen Rebholz (stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU) auch im Namen von Ministerin Dr.  Nicole Hoffmeister-Kraut  und von  Bezirksoberschützenmeister Albert Bähr  für den Schützenbezirk Schwarzwald-Hohenzollern. Alle Redner waren sich einig: Sportschützen und Jäger zeigten viel Verantwortung und Disziplin im Umgang mit Waffen und seien in der Ausübung ihrer Ehrenämter unverzichtbar für die Gesellschaft und das kulturelle Allgemeinwohl.

Im Rahmen der Proklamation des Kreisschützenkönigs 2018 gab es  eine weitere Ehrung, ausgesprochen von Kreisoberschützenmeister Wolfgang Musch. Den Titel 2. Ritter (58,5-Teiler) erzielte Clemens Neher (SV Stetten),  1. Ritter (57,2-Teiler) wurde Robert Lindner (SV Höfendorf), Kreisschützenkönig mit einem 54,9-Teiler wurde Peter Schneider (SV Stetten). Der Wettbewerb war Ende Februar im Stettener Schützenhaus ausgetragen worden. Insgesamt hatten sich 40 Schützen  beteiligt.

„Die rückläufige Tendenz ist nicht gerade ein Aushängeschild für den Schützenkreis“, so Wolfgang Musch bei der Siegerehrung. Er sei aber zuversichtlich und hoffe, dass es im nächsten Jahr wieder mehr Teilnehmer sind. Geschossen wurde mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole auf den neuen Zehn-Meter-Anlagen mit elektronischer Trefferanzeige. Kreisschützenmeister Rolf Schneider durfte dem frisch gekürten Kreisschützenkönig 2018 Peter Schneider die von Kreisehrenoberschützenmeister Rudolf Reinfrank gestiftete Königskette umhängen.

Lobende Worte gab es außerdem für den langjährigen Kreisfahnenwart Markus Schwenk. Er beendete seine ehrenvolle Tätigkeit für den Schützenkreis Zollernalb aus gesundheitlichen Gründen. 1995 hatte Markus Schwenk das Banner übernommen, es stets sorgsam verwahrt und bei einer Vielzahl offizieller Anlässe würdig präsentiert. Dafür bekam er in Stetten die  Bronzene Ehrennadel des Schützenkreises Zollernalb überreicht. Schwenks Nachfolge tritt Philipp Janz vom SV Stetten an.

Ehrungen für verdiente Schützinnen und Schützen

Die Sportkreisehrennadel in Bronze bekamen: Thorsten Schweizer (SV Roßwangen), Gordian Nägele (SV Schlatt); Gold: Gerd Beiter (SV Höfendorf) und Willi Schneider (SV Stetten).

Die WLSB Ehrennadel ging an – in Bronze: Michael Frank (SV Bisingen), Frank Beiland (SV Höfendorf); in Silber: Peter Schneider (SV Stetten), Martin Quade (SV Stetten), Alfred Seffczyk (SV Ostdorf), Stephan Locher (SV Hörschwag); in Gold: Rainer Pröbster (SV Jungingen), Helmut Koch (SV Winterlingen) und an Wolfgang Graf (SV Burladingen).

Die Sportler-Statuette des Schützenkreises Zollernalb ging an diese Jungschützen und Junioren: Janina Blumenstetter (SV Onstmettingen), Sven Keinath (SV Meßstetten), Simon Beiter (SV Höfendorf), Marco Schanz (SV Roßwangen), Alina Bartz (SV Bisingen), Louis Harder (Sportschützen Hechingen), Christian Lindner (SV Höfendorf), Anne Kohler (SV Rangendingen), Kai Robin Steinhilber (SV Rangendingen), Marc Theumer (SV Truchtelfingen), Benjamin Stoll (SV Truchtelfingen), Jan Riccobono (SV Geislingen), Madeleine Schmid (SV Engstlatt) und Carina Weißinger (SG Ebingen).

Karl-Heinz Weißmann erreichte mit der deutschen Nationalmannschaft in der Disziplin Feldarmbrust den Mannschaftsweltmeistertitel in Osijek (Kroatien), auch er erhielt die Sportler-Statuette.

Günter Bitzer erreichte bei den Vorderlader-Europameisterschaften 2017 in Spanien mit der Mannschaft drei Mal Mannschaftsgold und wurde Einzeleuropameister; die Ehrengabe erhielt er bereits  ausgehändigt.

Das Silberne Ehrenzeichen des Bezirks Schwarzwald-Hohenzollern erhielten: Muzaffer Canga (SG Hechingen), Ralf Dieringer (SV Rangendingen), Markus Edele (SV Stetten/Hgl.), Jürgen Eppler (SG Tailfingen), Robin Flaiz (SV Gruol), Tobias Henle (SV Stetten/Hgl.), Fabian Kränzler (SV Gruol), Alexander Lock (SV Gruol), Horst Neustädt (SV Stetten/Hgl.), Adrian Sauer (SV Ringingen), Beatrice Schmid (SV Rangendingen), Karsten Schneider (SV Gruol), Julia Wannenmacher (SV Rangendingen) und Annekatrik Wannenmacher (SV Rangendingen).

Das Goldene Ehrenzeichen des Bezirks Schwarzwald-Hohenzollern ging an: Karl-Ernst Döttling (SV Stetten/Hgl.), Axel Kendlbacher (SV Truchtelfingen) und Jürgen Lutz (SV Owingen).

Die Verdienstmedaille in Bronze des Württembergischen Schützenverbandes bekamen: Volker A. Herrmann (SV Zimmern), Aloisia Janz (SV Stetten/Hgl.), Helmut Koch (SV Winterlingen), Reiner Pfeffer (SV Stetten/Hgl.), Bernd Pflumm (SV Rangendingen), Dietmar Schmid (SV Rangendingen).

Das Verdienstehrenzeichen in Silber des Württembergischen Schützenverbandes gab es für: Simone Bortoli (SV Rangendingen), Bernd Maletzki (SV Rangendingen), Karin Maletzki (SV Rangendingen), Ingrid Musch (SV Truchtelfingen), Karl-Heinz Pfister (SV Gruol), Wilfried Pfister (SV Gruol), Josef Pitzen (SV Stetten/Hgl.) und Ursula Schneider (SV Stetten).

Das Verdienstehrenzeichen in Gold des Württembergischen Schützenverbandes ausgehändigt bekamen: Frank Bogenschütz (SG Ebingen), Xaver Dieringer (SV Rangendingen), Hans Gestrich (SV Gruol), Uwe Krohn (SV Onstmettingen), Martin Quade (SV Stetten/Hgl.), Alfred Scheffczyk (SV Ostdorf) und Peter Schneider (SV Stetten/Hgl.).

Die Kleine Ehrennadel in Gold des deutschen Schützenverbandes ging an Helmut Karle (Truchtelfingen), die Verdienstmedaille in Silber des Württembergischen Schützenverbandes an Gerhard Fischer (SV Frommern), das Verdienstehrenzeichen in Gold des Württembergischen Schützenverbandes an Markus Schwenk (SV Rangendingen).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel