Trillfingen Lob von allen Seiten für herausragende Verdienste

Der Bauernkapelle-Vorsitzender Roland Bürkle mit dem Blasmusik-Kreisverbandsvorsitzenden Heiko-Peter Melle, dem Jubilar Helmut Bürkle, dessen Ehefrau Rosa, dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Maik Haslinger und Gisbert Noll von der Bauernkapelle (von links).
Der Bauernkapelle-Vorsitzender Roland Bürkle mit dem Blasmusik-Kreisverbandsvorsitzenden Heiko-Peter Melle, dem Jubilar Helmut Bürkle, dessen Ehefrau Rosa, dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Maik Haslinger und Gisbert Noll von der Bauernkapelle (von links). © Foto: Wilfried Selinka
Trillfingen / Wilfried Selinka 30.07.2018
Die Bauernkapelle Trillfingen gab zum 80. Geburstag von Helmut Bürkle einen großen Empfang.

Helmut Bürkle war am vergangenen Mittwoch 80 Jahre alt geworden, am Freitagabend wurde sein Geburtstag im Kreise seiner Musikkameraden von der Bauernkapelle Trillfingen, den Vorständen des Blasmusik-Kreisverbandes Zollernalb und des CDU-Stadtverbandes Haigerloch groß gefeiert. Unter den Gästen weilte natürlich auch Ortsvorsteher Hermann Heim mit Ehefrau Karin.

Die Bauernkapelle unter der Leitung von Wolfram Sauter legte beim Geburtstagsempfang für seinen Ehrenvorsitzenden die Noten auf für den „Marsch der Medici“, für die Polkas „Im besten Schwabenalter“ sowie „Immer wieder Blasmusik“ – und für den „Helmut-Bürkle-Marsch“, komponiert von Adalbert Deuringer jun.

Gisbert Noll von der Bauernkapelle war es vorberhalten, die Glückwünsche der Musikerkollegen zu übermitteln. In seiner Ansprache listete er Zahlen auf, die für sich sprechen: 63 Jahre Mitglied im Musikverein, davon 55 Jahre an der Trompete aktiv und neben in den verschiendensten Vorstandsämtern aktiv, davon  29 Jahre als Vorsitzender. gerade als Chef der Kapelle habe Helmut Bürkle hohe Ziele formuliert, die mit eifrigem und ehrgeizigem Umsetzungswillen offen und selbstbewusst verwirklicht worden seien. Dazu zählten auch eine engagierte Jugendarbeit und die Förderung eigener Ausbildungskräfte.

Noll erinnerte außerdem an unzählige Fetveranstaltungen und Tombolas, die von Helmut Bürkle ins Leben gerufen wurden, so auch das legendäre „Truck-Stop-Fest“ und das in Trillfingen realisierte Kreismusikfest, das  den Namen der Bauernkapelle Trillfingen über die Landesgrenze hinaus bekanntgemacht gemacht habe.

Auch den Generationswechsel habe der Jubilar bestens vorbereitet, als er im Jahr 2000 die Verantwortung für den Verein an den Sohn Roland übergab, aber  weiterhin ab 2004 als Vorsitzender des Fördervereins eine wichtige Stütze für die Jugendarbeit  des Vereins geblieben ist.. „So bleibt der Einsatz zum Wohle der Bauernkapelle beispielhaft – und ist in der Vereinsgeschichte unübertroffen.“

Voll des Lobes gab sich auch Heiko Peter Melle als Vorsitzender des Blasmusik-Kreisverbandes Zollernalb, in dessen Reihen Helmut Bürkle seit über 38 Jahren wirkt, davon 30 Jahre als stellvertretender Vorsitzender. In dieser Eigenschaft habe er Hunderte von Musikerinnen und Musiker in dem 81 Vereine zählenden Verband verdiente Auszeichnungen überreicht. Die Tätigkeit des Jubilars bezeichnete Melle selbst in schwierigen Jahren getragen von „Kameradschaft, Freundschaft und Gemeinsinn“.

Der neue CDU-Stadtverbandsvorsitzende Maik Haslinger beendete den Reigen der Gratulanten und dankte dem treuen Mitglied vor allem für seine 46 Jahre als Kommunalpoltiker, engagiert im Gemeinde- und im Ortschaftsrat.

Nach dem offiziellen Teil sorgten die „Heiligen drei Zemmerner“ bei den Gästen noch für viele Lacher.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel