Trillfingen Landfrauen schnüren grüne Kraftpakete

Ebenso lehrreich wie schmackhaft war der Vortrag über Kräuter von Elke Beiter im Trillfinger Vereinsheim.
Ebenso lehrreich wie schmackhaft war der Vortrag über Kräuter von Elke Beiter im Trillfinger Vereinsheim.
SWP 05.04.2013
Frühjahrsmüdigkeit? Da helfen Bitterkräuter. Diesen und weitere Tipps gab Elke Beiter bei einem interessanten Vortrag in Trillfingen.

"Mit Kräutern fit und gesund in den Frühling" lautete das Thema einer gut besuchten Vortragsveranstaltung des Landfrauenverbandes Zollernalb im Vereinsheim Trillfingen. Als Referentin war Elke Beiter vom Obst- und Gartenbauverein Owingen eingeladen und sie erwies sich als wahre Expertin für die Kräuterküche.

Während der Frühling mit wärmeren Temperaturen und Sonnenschein weiterhin auf sich warten lässt, sprießen unter schon die ersten zarten Kräuter und Wildkräuter. Welche Verwendungsmöglichkeiten die Pflänzchen für die Gesundheit bieten, erklärte Elke Beiter den interessierten Zuhörerinnen im Trillfinger Vereinsheim. Vor Beginn ihres Referates durften alle Anwesenden bei einer Tasse Tee die Geschmacksnote einer Kräuter-Hausteemischung testen, die Elke Beiter eigens für die Veranstaltung zusammengestellt hatte.

Die Kurzporträts von einigen Wild- und Frühjahrskräutern - Bärlauch, Birke, Brennnessel, Gänseblümchen, Giersch, Gundelrebe, Löwenzahn, Quecke, Sauerampfer, Schafgarbe und sogar Schlüsselblumen - zeigten, dass diese Bitterkräuter wirksame Mittel gegen Müdigkeit & Co. sind.

Außerdem, so die Kräuterfachfrau, würden sich die vitamin- und mineralstoffhaltigen Schätze der Natur zur Entschlackung, Kräftigung, Blutreinigung und Stoffwechsel- und Appetitanregung eignen. Sie könnten entweder pur, frisch gepflückt aus der Hand genossen werden oder in Suppen und Salaten verwendet werden.

Ebenso schmackhaft ließen sich aus ihnen Kräutergemüse und Pestos herstellen. Neben der vielseitigen Verwendbarkeit würden die Kräuter auch wegen ihrer heilenden und lindernden Eigenschaften geschätzt.

Elke Beiter informierte abschließend, wie Kräuter - Tinkturen, Sirups, Liköre, Essige, Öle und Salze hergestellt werden, bei denen die Wirksamkeit der "Powerpakete" zum Tragen kommt.

Nachdem sich Irmgard Beck, Vertrauensfrau des Landfrauenverbandes für die Region Haigerloch, bei der Referentin bedankte, waren die Zuhörerinnen eingeladen, selbst hergestellte Kräuterliköre und Kräutersirups zu verkosten.