Bittelbronn Kultur- und Sportverein unter neuer Führung

Sigrid Winz-Kesenheimer war zehn Jahre Vorsitzende des Bittelbronner Fördervereins für Kultur und Sport.
Sigrid Winz-Kesenheimer war zehn Jahre Vorsitzende des Bittelbronner Fördervereins für Kultur und Sport. © Foto: Wilfried Selinka
Bittelbronn / Wilfried Selinka 09.03.2018
Bertram Schullian ist neuer Vorsitzender des Fördervereins für Kultur und Sport in Bittelbronn.

Einen Wechsel im Vorstand gab es bei der Hauptversammlung des Bittelbronner Fördervereins für Kultur und Sport, der das jährliche Dorffest managt und Verantwortung für das Bürgerhaus trägt. Sigrid Winz-Kesenheimer gab das Amt der Vorsitzenden nach zehn Jahren an Bertram Schullian ab. Zum neuen 2. Vorsitzenden wurde Werner Gauss gewählt.

Die weiteren Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Kassierer Peter Thierer, Schriftführer Matthi-­as Bartholomä, Beisitzer Andreas Berndsen, Jürgen Hinger und die bisherige Vorsitzende Sigrid-Winz Kesenheimer. Kassenprüfer bleiben Thorsten Hellstern und Sonja Henle. Aus dem Ausschuss schieden sowohl Achim Klingler als auch Josef Kesenheimer aus. Für sie rücken Anne Judersleben und Jens Hack nach.

Präsente zum Abschied

Josef Kesenheimer war seit 1998 im Ausschuss tätig, einige Jahre davon auch als stellvertretender Vorsitzender. In den 20 Jahren seiner Ausschusstätigkeit hat er bei kaum einem Arbeitseinsatz gefehlt. Achim Klingler war seit 2016 Beisitzer und vor allem beim Dorffest in der Küche ein wertvoller Mitarbeiter. Beide erhielten zum Dank kleine Präsente.

Vorsitzende Sigrid Winz-Kesenheimer dankte allen Vorstands- und Ausschussmitgliedern für die gute Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank ging an  Hermann Pfister ein, der sich um die Steuerangelegenheiten des Vereins kümmert, sowie an Regina Sauter, Silvia Gauss und das Hausmeisterehepaar Katrin und Alexander Schwab für deren Arbeit im und um das Bürgerhaus.

28. Dorffest in Vorbereitung

Zu Beginn die Versammlung gedachte der Verein den verstorbenen Gründungsmitgliedern Gerhard Hellstern und Erich Pfister, die an der Planung und am Bau des Bürgerhauses maßgeblich beteiligt waren.

Schriftführer Matthais Bartholomä blickte auf das vergangene Jahr zurück mit dem besonderen Höhepunkt des 27. Dorffestes mit einem neuen Besucherrekord. Finanziell erfolgreich seien auch die Altpapier- und Schrottsammlungen gewesen. Über die finanzielle Gesamtsituation des Fördervereins berichtete Kassierer Peter Thierer. Sonja Henle und Thorsten Hellstern bescheinigten dem Kassierer eine korrekte Buchführung.

Ortsvorsteher Gerd Klingler führte die einstimmige Entlastung herbei und dankte dem Verein für seine Aktivitäten, die den Namen Bittelbronns über die Stadtgrenzen hinaus tragen.

Der neue Vorsitzende Bertram Schullian dankte der scheidenden Vorsitzenden für ihre engagierte und langjährige Arbeit und freute sich, dass Sigrid Winz-Kesenheimer weiter im Ausschuss mitarbeitet. Denn es wartet viel Arbeit: Die Vorbereitungen für das 28. Bittelbronner Dorffest, bei dem es auch wieder das beliebte „Spiel ohne Grenzen“ geben soll, laufen bereits auf Hochtouren. Das mehrtägige Fest findet wie immer von Christi Himmelfahrt, 10. Mai, bis Sonntag, 13. Mai, im Ortskern statt.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel