Die Haigerlocher Schlosskonzerte in ihrer 57. Auflage waren 2018 mit sieben Veranstaltungen und zirka 1000 Besuchern erneut sehr erfolgreich. Dieses Jahr wird die Konzertreihe mit acht Konzerten an sechs verschiedenen Veranstaltungsorten fortgeführt. Der musikalische Bogen wird vom geistlichen Chorgesang über Alphorn bis zu den Beatles wieder weit gespannt.

In der Mitgliederversammlung des Freundeskreises Haigerlocher Schlosskonzerte wurde zunächst dem verstorbenen Mitglied und großen Förderer Karl Schick gedacht. Vorsitzende Nadine Reiband stellte fest, dass für die Konzertreihe sowohl 2018 als auch 2019 jeweils ein abwechslungsreiches Konzertprogramm auf die Beine gestellt wurde. „Die Schlosskonzerte sind ein Markenzeichen Haigerlochs, die es zu erhalten und weiter auszubauen gilt“, so Reiband in ihrem Fazit. Es gelte, mehr Mitglieder für den Förderverein zu gewinnen. Deshalb sei in dem neuen Flyer des Vereins mit dem Konzertprogramm 2019 auch ein Mitgliedsantrag enthalten. Der Dank der Vorsitzenden ging an die Vorstands- und Ausschussmitglieder sowie an das städtische Kulturbüro für den Kartenverkauf.

Schriftführer Roland Trojan erinnerte an die Konzerte des vergangenen Jahres mit den Ensembles „Ascendo“ und „Trigon“ zum Auftakt und der Festmesse zu Pfingsten mit dem Kirchenchor Haigerloch. Es folgten das Konzert der Stadt Haigerloch mit dem Startrompeter Jeroen Berwaerts und das Gastspiel des „Karlsruher Konzert-Duos“. Dann kamen „Marina & The Kats“ in den Fürstensaal Bad Imnau, bevor „Mundharmonika trifft Orgel“ mit Brigitte Burgbacher und Dagmar Matzkat in der ausverkauften Abendmahlskirche die Saison stilvoll ausklingen ließ.

Die finanzielle Seite beleuchtete Schatzmeister Wilfried Selinka. 2018 brachte ein kleines Plus, vor allem dank der Sponsorengelder der Theben AG, den örtlichen Banken und der Oberschwäbischen Elektrizitätswerke sowie namhafter Privatspenden und der Mitgliedsbeiträge. Kassenprüfer Hartwig Eger bestätigte eine lückenlose Buchführung. Nach der einstimmigen Entlastung leitete Eger auch die fälligen Wahlen, die keine Veränderungen brachten. Dem Ausschuss gehören Brigitte Pfeffer, Kristin Koschani-Bongers, Anja Stober, Herbert Braun, Rudolf Köhn, Edelhard Becker, Mike Krell und neu Brigitte Burgbacher an.

Trojan stellte anschließend das Konzertprogramm 2019 vor. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit Viktoria Ebenhoch und Annemarie Noll vom städtischen Kulturbüro. Der Werbeflyer werde in den nächsten Tagen fertiggestellt. Bedauert wurde, dass der Fruchtkasten im Haigerlocher Schloss wegen der hohen Brandschutzauflagen trotz intensiver Gespräche mit dem Landratsamt als Konzertsaal weiterhin nicht zur Verfügung steht.

Acht Konzertveranstaltungen sind geplant


14. April (Palmsonntag), 17 Uhr, Schlosskirche: Kantatenkonzert mit dem Chor „Vox Humana“ mit Solisten und dem Ensemble Ars T instrumental unter Mike Krell mit Werken von Bach, Vivaldi, Mendessohn, Allegri, Brahms und Rheinberger.

 ► 18. Mai, 20 Uhr, Bürgerhaus: Chopin-Abend mit dem Konzertpianisten und Komponisten Valerij Petasch, Moskau.

2. Juni, 19 Uhr, St.-Anna-Kirche: Ensemble „Musick Room“ mit Theatermusik von Purcell. Mitwirkende: Elektra Papasimakis (Sopran), Domenico Cerasani (Barockgitarre), Kentaro Nakata (Viola da Gamba), Eva-Maria Rusche (Cembalo) und als Gast Michael Ashcroft (Rezitation).

9. Juni (Pfingstsonntag), 10 Uhr, Schlosskirche: „Messe in D“ von Otto Nicolai und weitere Werke mit dem Katholischen Kirchenchor Haigerloch und dem Orchester ars T instrumental unter Mike Krell.

23. Juni, 19 Uhr, Schlosskirche: „Zwiesprache mit Gott“ mit dem Calmus- Ensemble und Musik von Giovanni Pierluigi da Pelestrina, Heinrich Schütz, Joseph Christian Rheinberger und John Tavener (Konzert der Stadt Haigerloch).

13. Juli, 20 Uhr, Abendmahlskirche:

„Klangpracht für zwei Alphörner und Orgel“ mit volkstümlichen Weisen und zeitgenössischen Kompositionen mit Ana Stankovi und Martin Roos (Alphorn) und Carmen Jauch (Orgel).

22. September, 19 Uhr, Fürstensaal Bad Imnau: A-cappella-Quartett „Les Brünettes“ mit Musik von den Beatles und anderen.

6. Oktober, 17 Uhr, Valentinskirche Trillfingen: Orchester Hohnerklang (Mundharmonika und Akkordeon) aus Trossingen mit Musik von Bach bis Kölz.