Mit 18 Teilnehmern in der aktiven Schützenklasse war Schießleiter Reiner Pfeffer beim 42. Adlerschießen des Schützenvereins Stetten recht zufrieden. Er nahm nach dreieinhalb Stunden Schießzeit die Siegerehrung vor und dankte für das kameradschaftliche Zusammensein unter den Schützenschwestern und -brüdern.

Geschossen wurde bei den Aktiven mit dem Kleinkalibergewehr auf 25 Meter auf den von Reiner Pfeffer angefertigten Adler. Am Samstag um 14 Uhr wurde das Schießen eröffnet und um 17.30 Uhr fiel mit dem 425. Schuss der Rumpf des Adler zu Boden. Karl-Ernst Döttling wurde erstmals glücklicher Gewinner der Königskette.

Die weiteren Insignien schossen: Krone Philipp Janz 23. Schuss, Zepter Manfred Henle 53. Schuss, Apfel Hans-Peter Schneider, 78. Schuss, linker Flügel Steffen Flaiz 143. Schuss und rechter Flügel Reiner Pfeffer 291. Schuss.

Sterne wurden überreicht an: Reinhold Stengel, Jürgen Selig, Martin Quade, Michael Pfeffer, Bernhard Gihr, Alis Janz, Stephan Harr, Christian Henle und Bernhard Pfeffer. Den besten Schuss auf die Ehrenscheibe erzielte Philipp Janz.

Beim Wettbewerb der Jugendlichen mit dem Luftgewehr beteiligten sich sieben Jungschützen. Den Pokal als Jugendschützenkönigin errang Tessa Pfeffer. Ihr war das wahre Schussglück an diesem Nachmittag hold, denn sie traf auch das Zepter, den Apfel und den rechten Flügel. Die Krone und der linke Flügel fielen bei Tizian Ertl. Maximilian Konz gab den besten Schuss auf die Jugend-Ehrenscheibe ab. Die Schießzeit bei den Jungschützen betrug zweieinhalb Stunden.

Reiner Pfeffer überreichte bei dieser Gelegenheit auch Urkunden für vordere Plätze bei den Bezirksmeisterschaften der aktiven Schützen. Bezirksmeister in der freien Pistole wurde mit 248 Ringen Jörg Gunkel. Jeweils dritte Plätze gab es für Philipp Janz in der Altersklasse Kleinkaliber liegend und Michael Pfeffer in der KK-Sportpistole. Die Pistolenmannschaft mit Jörg Gunkel, Michael Pfeffer und Reiner Pfeffer wurde Bezirksvizemeister.

Mit einem kameradschaftlichen Grillabend klang das Schießen aus.