Die Umwandlung der ehemaligen Volksbank in der Owinger Ortsmitte in ein Dorfgemeinschafts- und Jugendhaus nimmt Gestalt an. Hans Volm, Ortschaftsrat und Vorsitzender des Bürgervereins informierte das Gremium über die weiteren Planungen.

Verein muss Satzung ändern

In einem Gespräch zwischen Vertretern des Bürgervereins und dem Finanzamt Balingen sei es bereits konkret um die Frage gegangen, wie der Verein das Volksbankgebäude erwerben kann, ohne dadurch seine Gemeinnützigkeit zu verlieren. Volm erklärte, dass zu diesem Zweck mehrere Paragraphen in der Vereinssatzung geändert werden müssen, was aber nur in einer Hauptversammlung möglich ist, welche wiederum wegen der Corona-Verordnung derzeit nicht durchgeführt werden kann.
Alle weiteren Schritte des Bürgervereins sollen in ständiger Abstimmung mit dem Ortschaftsrat und im Einklang mit den Anliegern, der Vereinsgemeinschaft und der Bürger erfolgen, kündigte Hans Volm an.

Antrag auf ELR-Mittel

So sieht der Zeitplan aus: Zunächst soll eine Nutzungsänderung in Form eines Baugesuchs mit den entsprechenden Umbaumaßnahmen und der Einteilung der künftigen Räume erarbeitet werden. Damit will man den einheimischen Bauingenieur und Statiker Frank Henne beauftragen. Daraus wird dann ein Antrag auf Zuschussmittel aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) entwickelt. Ein solcher muss spätestens für 2022 im Oktober dieses Jahres über die Stadt Haigerloch gestellt werden.
In einem ersten Bauabschnitt geht es vor allem um den Umbau der im rückwärtigen Teil des Volksbankgebäudes vorhandenen Lagerräume zu einem Jugendhaus. Dafür müssen mit der Nutzungsänderung auch die notwendigen Kosten ermittelt werden. Hans Volm will dabei auch Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Ort mit ins Boot nehmen, damit mit Eigenleistungen die Kosten des Umbaus zu einem Jugendhaus reduziert werden können. Dies ist auch ganz im Sinne von Gertrud Teller, der Sprecherin des Jugendvereins. Auch die Volksbank hat in Gesprächen signalisiert, dass die Verhandlungen und weiteren Planungen entsprechend in ihrem Sinn fortgeführt werden können.
Nach eingehender Diskussion, wobei es auch um den Erhalt des Bankautomaten der Volksbank im Vorraum des Gebäudes ging, stimmte der Ortschaftsrat der Vorgehensweise des Owinger Bürgervereins zu. Hans Volm will das Gremium auch weiter ständig über den Fortgang der Planungen unterrichten.