Bad Imnau Horst Söll trägt die goldene Fördermedaille

Verbandsvorsitzenden Helmut Bürkle (links) ehrte beim Jahreskonzert des Musikvereins Bad Imnau die Mitglieder Jochen Schlotter, Horst Söll, Bernd Binder, Simon Eger und Josef Krespach. Rechts im Bild Vorsitzender Tobias Reinacher. Foto: Gunar Haid
Verbandsvorsitzenden Helmut Bürkle (links) ehrte beim Jahreskonzert des Musikvereins Bad Imnau die Mitglieder Jochen Schlotter, Horst Söll, Bernd Binder, Simon Eger und Josef Krespach. Rechts im Bild Vorsitzender Tobias Reinacher. Foto: Gunar Haid
Bad Imnau / GUNAR HAID 20.11.2012
Helmut Bürkle, stellvertretender Vorsitzender des Kreismusikverbandes, kam nach Bad Imnau um verdiente und treue Mitglieder zu ehren.

Dabei erhielt Horst Söll die Fördermedaille in Gold mit der zugehörigen Ehrenurkunde. Es ist dies die höchste Auszeichnung, die der Landes-Blasmusikverband zu vergeben hat. Söll war 47 Jahre aktiv, davon über 40 im Ausschuss. 13 Jahre amtete er als stellvertretender Vorsitzender und elf Jahre stand er an der Spitze der Vereins. Der Tenorhornist und Posaunist spielte zudem zehn Jahre beim Musikverein Rangendingen.

Die silberne Verbandsehrennadel für 20-jähriges aktives Wirken bekam der Trompeter Bernd Binder. Simon Eger (Tenorhorn/Posaune), der seit zehn Jahren in der Kapelle spielt, wurde mit der bronzenen Verbandsehrennadel ausgezeichnet. Seit knapp 30 Jahren ist der heutige Dirigent Jochen Schlotter im Musikverein aktiv: Zunächst war er Baritonist und Posaunist. Inzwischen dirigiert er die Kapelle seit zehn Jahren (über das Jubiläumskonzert berichtete die HZ in ihrer gestrigen Ausgabe). Helmut Bürkle lobte den Dirigenten als einen "Musiker mit Leib und Seele". Unter dem Beifall der Anwesenden nahm Schlotter von ihm die bronzene Dirigentenehrennadel entgegen.

Von Seiten des Vereins ehrte Vorsitzender Tobias Reinacher das passive Mitglied Josef Krespach. Der Unterstützer erhielt die Goldene Vereinsehrennadel für seine 50-jährige Treue zur Kapelle.

Als Zeichen des Dankes bekamen zudem alle Geehrten vom Verein ein Weinpräsent. Die Aktiven machten ihrem Dirigenten mit einem holzgeschnitzten Notenständer - Inschrift "10 Jahre Dirigent" - eine Freude. Bürkle beglückwünschte die Kapelle abschließend, so zuverlässige Mitglieder zu haben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel