Meine Biber haben Fieber“ schmetterte der Unterstufenchor „Haigerstars“ am Donnerstagabend in die voll besetzte Aula des Haigerlocher Schulzentrums. Die Veranstaltung „Musik trifft (K)uns(t)“ bot – wie zuletzt vor zwei Jahren – wieder allen künstlerisch begabten Schülern des Haigerlocher Gymnasiums, aber auch Eltern und Lehrern, eine Bühne, um ihre Talente zur Schau zu stellen. In der Aula und in den Klassenzimmern gab es anspruchsvolle musikalische Beiträge des Neigungskurses Musik der Kursstufe 1 und jüngerer Schüler, Inszenierungen der beiden „Literatur und Theater“-Kurse, literarische Eigenproduktionen, Gedichtvorträge, OpArt-Kunst, Mangas und vieles mehr. Die Besucher waren aufgefordert, von einer Präsentation zur anderen durch das Schulgebäude zu „wandeln“. Das Rahmenprogramm bestritten neben den Musikern des Neigungskurses die künstlerischen AGs der Schule, die Akro-AG mit zum Teil halsbrecherischen Vorführungen und die beiden Schulbands, die nach dem „Wandelteil“ in der Aula aufspielten. In der Pause servierte man der Mensa leckeres Essen und Getränke. Dafür hatten die 5a und 10b gesorgt. Verkaufsstände hatten auch die Schülerfirma „YourFlase“ und die Schülerzeitung „Haiger-Holes“. Unter den Besuchern war die neunköpfige Familie Fischer. Eines der Kinder hat das Gymnasium bereits durchlaufen, eines „steckt“ mittendrin und fünf weitere sollen noch folgen. „Wenn alles gut geht“, sagte die stolze Mutter mit Blick auf ihre kleinen „Orgelpfeifen“.

9


„Wandlungen“ hatten die Schüler des Gymnasiums unter der Regie der Musikfachschaft für das Event vorbereitet. Weil es das zweite war, hieß es: „Musik trifft (K)uns(t) reloaded“.