Verkausoffen HGV Haigerloch setzt neue Impulse

Haigerloch / ANDREA SPATZAL 14.03.2016
Mit seinen verkaufsoffenen Sonntagen will der Handels- und Gewerbeverein Haigerloch Leben ins Städtle bringen. Das ist gestern wieder gelungen, auch wenn zum ausgiebigen Stadtbummel die Sonne fehlte.

Der Frühlingsanfang steht vor der Tür und doch sind die Temperaturen leider noch so gar nicht frühlingshaft. Das bekamen gestern auch die Händler zu spüren, wobei in den Haigerlocher Fachgeschäften, im Wohn Schick in Owingen, im Uno-Getränkemarkt in Stetten und in den Supermärkten Edeka-Sinz und Netto durchaus wieder reger Andrang herrschte.

Bibbern mussten vor allem die Flohmarkthändler, die ihre Stände in der Haigerlocher Altstadt rund um das ehemalige Gerichtsgebäude aufgebaut hatten. Wohl wegen der ungemütlichen März-Kälte waren nicht so viele Händler wie sonst auf "Gero's Flohmarkt", der nun schon einige Jahre zum festen Bestandteil der HGV-Sonntage gehört.

Ganz neu dabei war diesmal der Verein Haigerloch Aktiv. Am Stand mitten im Flohmarkt-Geschehen verkauften die Vereinsmitglieder Angelika Pieper und Edelhard Becker Kaffee und Kuchen und schlugen zugleich die Werbetrommel für ihren rührigen Stadtbelebungsverein und die "Tage der Kunst und Kultur", die an Pfingsten in ihrer dritten Auflage stattfinden.

Direkt am Marktplatz hatte auch Schreiner Moden und Strickwaren seine Türen geöffnet. Seit 1969 am Platz, zählt Schreiner, neben dem Fotogeschäft des HGV-Vorsitzenden Folke Weber in der Unterstadt und dem Handwerk-, Haushalt- und Hobby-Fachhandel Max Stauß in der Oberstadt, zu den ältesten Fachgeschäften in Haigerloch. Für Hermann Schreiner ist es selbstverständlich, sich an den Aktionen des HGV zu beteiligen. Zwei weitere verkaufsoffene Sonntage haben der Gemeinderat und der HGV für dieses Jahr festgelegt: am 3. Juli sowie am 23. Oktober als "Städtlesherbst".

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel