Stetten SV Grün-Weiß will oben angreifen

Kevin Dett verstärkt den SV Grün-Weiß Stetten im Sturm und im Mittelfeld.
Kevin Dett verstärkt den SV Grün-Weiß Stetten im Sturm und im Mittelfeld. © Foto: Privat
Stetten / Wilfried Selinka 03.03.2018
Sportlich ist der SV Grün-Weiß Stetten auf einem guten Weg. Auch gesellschaftlich punktet der Verein.

Nach wie vor spielt die 1. Mannschaft des SV Grün-Weiß Stetten in der Bezirksliga Zollern eine entscheidende Rolle und will in der Rückrunde ganz oben angreifen, wie Vorsitzender Mihael Nemecek in der Hauptversammlung feststellte. Neu für den Sturm und das Mittelfeld verpflichtet wurde Kevin Dett vom SV Dotternhausen.

2017 war für den Verein sportlich wie auch gesellschaftlich sehr abwechslungsreich. Der Jahresauftakt brachte das 30. Hallen­eyachpokalturnier, das die Grün-Weißen mit einer Ü 30-Player-Party nach dem AH-Turnier am Samstag  sowie einer Live-Übertragung der Spiele ins Foyer der Witthauhalle positiv aufpeppten. Bereits 14 Tage später beim Narrentreffen in Haigerloch waren die Sportler mit zwei Bewirtungsständen vertreten. Die zweite Dirndl- und Lederhosengaudi wurde veranstaltet. Auf dem Stettener Sportplatz wurde das Bezirkspokalfinale der B-Junioren ausgetragen und die Grün-Weißen waren Gastgeber des Aufstiegsspieles in die Bezirksliga zwischen dem SV Erlaheim und dem TSV Boll. Bewirtet wurde der Engel am Fasnachtssonntag. Durchgeführt wurde wieder ein Hallenspieltag der Junioren sowie das Silvesterpaschen im Sportheim.

Auch die von Spartenleiter Anthony Kohle vorgelegte sportliche Bilanz  fiel positiv aus: Die erste Mannschaft unter Trainer Christoph Bogenschütz erreichte im Bezirkspokal das Halbfinale und belegte in der Bezirksliga zum Ende der Saison 2016/2017 den fünften Tabellenplatz. Derzeit steht sie auf Platz 8. Beim 65. Eyachpokalturnier in Haigerloch wurde das Endspiel gegen den SV Gruol mit 0:3 verloren und beim traditionellen Stetten-Turnier im Allgäu belegte die Erste den dritten Platz.

Aufgrund der rückläufigen Spieleranzahl im Nachwuchsbereich wurde für die zweite Mannschaft eine Kooperation mit dem SV Rangendingen in einer Spielgemeinschaft eingegangen. Diese stieg allerdings aus der Kreisliga A in die Kreisliga B ab. Dort rangiert das Team derzeit auf dem siebten Tabellenplatz. Die Grün-Weißen wollen auch in Zukunft für beide Teams den Großteil der Spieler aus dem eigenen Nachwuchs rekrutieren.

Jugendleiter Roland Schneider berichtete über die A-,B-, C- und D-Jugendlichen, die in der  Spielgemeinschaft Eyachtal (SGE) zusammengeschlossen sind. Die E-Jugend von Stetten spielt mit Gruol und Owingen, die  F-Jugend  mit Owingen. Eine eigene Mannschaft gibt es bei den Bambini. Die Senioren Ü  30 hatten an acht Turnieren teilgenommen und gewannen davon sechs, wusste Helmut Lachenmaier.

In seinem 23. Kassenbericht stellte Schatzmeister Hans Stengel die Einnahmen und Ausgaben aus rund 500 Buchungen dar und konnte trotz der Anschaffung eines Rasentraktors ein Plus verzeichnen.  Die beiden Kassenprüfer Dieter Wiest und Wilfried Schwabenthan bescheinigten eine korrekte Kassenführung.

Ortsvorsteher Konrad Wiget gratulierte dem Verein zu seiner erfolgreichen Arbeit und nahm die einstimmige Entlastung vor. Er leitete auch die Neuwahlen. Die Ämter wurden wie folgt besetzt: Vorsitzender Mihael Nemecek, zweiter Vorstand Roland Schneider, Schriftführer Gustav Pfeffer, Kassierer Hans Stengel, Jugendleiter Roland Schneider, Spartenleiter Fußball Anthony Kohle, Beisitzer: Patrick Preis, Normen Wenz, Sabrina Löffler, Georg Pfeffer, Lin-David Lohmüller, Ralf Wiest, Werner Stengel, Daniel Marcek und Armin Heckhoff statt Martin Pfister. Kassenprüfer Wilfried Schwabenthan und Dieter Wiest.

353

Mitglieder hat der Sportverein Grün-Weiß Stetten aktuell.  Das nächste Spiel der Ersten ist am Sonntag, 4. März, um 13 Uhr ein Testspiel gegen den TSV in Boll.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel