Haigerloch Foto Weber übergibt „einmaligen Kulturschatz“

Haigerloch / Andrea Spatzal 13.06.2018
Folke Weber stellt dem Kreisarchiv Tausende von historischen Fotografien zur Verfügung.

Das Fotofachgeschäft Weber in Haigerloch hat eine lange und geschichtsträchtige Tradition. In drei Generationen ist ein Fotoarchiv entstanden, das seinesgleichen sucht. Selbst Fotografenmeister Folke Weber kann nicht genau beziffern, wie viele Negative in seinem Archiv lagern. „Zwischen 200 000 und 500 000“, schätzt er. Die Zelluloid-Streifen und alles andere drumherum füllen rund 50 Regalmetern, die zwei komplette Stockwerke belegen. Eine Fundgrube für Kreisarchivar Dr. Andreas Zekorn. Mehr noch: Das Fotoarchiv sei ein „einmaliger Kulturschatz“, sagt er. Er freue sich sehr, ihn „heben“ zu dürfen

Es hat seine Zeit gedauert, bis sich Folke Weber dazu entschieden hat, dieses reiche und einmalige Erbe „zur Aufarbeitung und Sicherung für die Zukunft“ in die Obhut des Kreisarchivs zu übergeben. Die Aufnahmen umfassen eine enorme Zeitspanne von den Jahren des Nationalsozialismus ab etwa 1937 bis ins 21. Jahrhundert, genauer gesagt bis zirka 2004, denn fast alles danach ist digital. Die neue  Technik hat die analoge Fotografie fast vollständig verdrängt.

Schon seit 1925 gibt es in Haigerloch das Fotofachgeschäft Foto-Weber. Es wurde von Paul Weber gegründet. Nach dem Tod Paul Webers 1951 führten seine Frau Berta und ab 1961 der Sohn Jörg das Geschäft fort, das sich nun in dritter Generation in den Händen von Folke Weber, dem Enkel des Gründers befindet. Alle drei Inhaber des Geschäfts waren als Fotografen tätig.

Die Negative im Weberschen Archiv dokumentieren auf einzigartige Weise das Geschehen in Haigerloch und in der Region. „Den Fotos kommt ein erheblicher historischer Wert zu“, stellt Dr. Zekorn fest. Beispielsweise befinden sich unter den Fotos solche, die die Schäden des starken Erdbebens von 1978 festhalten. „Das Fotoarchiv Weber muss konservatorisch gesichert werden“ betont der Kreisarchivar.  Das historisch wertvolle Fotomaterial müsse der Nachwelt erhalten bleiben. Als „Archiv Foto Weber Haigerloch“ werde es in Zukunft als eigener Bestand in das Kreisarchiv aufgenommen und darüber der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Es werde damit zugleich gewährleistet, dass der Name „Foto Weber Haigerloch“ dauerhaft mit dem historischen Fotoarchiv verknüpft bleibt.

Die offizielle Übergabe des Fotoarchivs Weber an das Kreisarchiv Zollernalbkreis wird im Beisein von Landrat Günther-Martin Pauli, Bürgermeister Dr. Heinrich Götz, Folke Weber und Kreisarchivar Dr. Andreas Zekorn am Mittwoch, 4. Juli, um 11 Uhr im Fotogeschäft Weber in Haigerloch stattfinden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel