In der Hauptversammlung des Fischereivereins Trillfingen gab es einen Wechsel im Amt des 1 Vorsitzenden: Als Nachfolger von Rolf Krause, der den Verein 26 Jahre leitete und 37 Jahre Vorstandsmitglied war, wurde der bisherige Schriftführer Boris Trinks gewählt. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Thomas Bitz. Rolf Krause wechselt zu den Beisitzern und führt kommissarisch das Amt des Schriftführers, das bei den von Ortsvorsteher Horst Henle geleiteten Neuwahlen nicht besetzt werden konnte.
Neuer Kassierer ist Fritz Kleinmann für Uwe Kessler, der künftig neben Bernd Higi als Kassenprüfer tätig sein wird. Gewässerwarte bleiben Tobias Klaus und Ralf Pflumm. Als Beisitzer fungieren Norbert Kessler und neu Rolf Krause für Jürgen Graf. Der Verein hat 22 aktive und zehn passive Mitglieder.
Nach einem Totengedenken blickte Rolf Krause zurück auf ein „durch Corona gezeichnetes“ Vereinsjahr. Boris Trinks berichtete von den wenigen Aktivitäten, wie der Bachputzete an der Eyach und den Weihern vor dem Lockdown. Der Forellenverkauf konnte schon nicht mehr stattfinden. Dafür fand im September das Königsfischen statt. Jan Bitz wurde erneut Fischerkönig. EDie Plätze 2 und 3 belegten Reinhold Kienzle und Alwin Hüttenberger.
In mehreren Arbeitseinsätzen wurden aufgrund einer wasserrechtlichen Genehmigung des Landratsamts die Weihern II und III umgebaut. Nach dem Umsetzen der Fische in den alten Weiher wurden die Uferbefestigungen aus Granitpalisaden entfernt, um diese in sogenannte „Himmelsteiche“ zurückzubauen.
Kassierer Uwe Kessler legte einen trotz Einnahmeausfällen zufriedenstellenden Kassenbericht vor, den die beiden Kassenprüfer bestätigten. Gewässerwart Tobias Klaus sprach von 37 Fischen mit 27 Kilogramm Gewicht, die den Petrijüngern an insgesamt 39 Angeltagen an den Haken gingen.
Ortsvorsteher Horst Henle lobte bei der einstimmig gewährten Entlastung den Einsatz für die Natur und den Gewässerschutz bei der Bachputzete und dem Umbau der Weiher.
Die Mitgliedsbeiträge bleiben unverändert. Nun strebt der Fischereiverein seinem 50-jährigen Bestehen im Jahr 2023 entgegen, das an einem Juni-Wochenende mit einem Fischerfest gefeiert werden soll.