Gruol Fischer angeln nach neuen Mitgliedern

Im Rahmen der Generalversammlung der Gruoler Fischer wurden langjährige Mitglieder geehrt. Mit auf dem Foto Vereinschef Dieter Schneider (Mitte).
Im Rahmen der Generalversammlung der Gruoler Fischer wurden langjährige Mitglieder geehrt. Mit auf dem Foto Vereinschef Dieter Schneider (Mitte). © Foto: Max Bäurle
Gruol / Max Bäurle 29.06.2018
Der Gruoler Verein hat noch keine Jugendgruppe zustande gebracht, rührt aber weiter die Werbetrommel.

Wie Vorsitzender Dieter Schneider  bei der Hauptversammlung in der Fischerhütte beim Bruckensee sagte, wünscht sich der Fischereiverein Gruol sowohl junge Mitglieder für die Bildung einer Jugendgruppe, die bereits bei der Versammlung 2017 angeregt worden war, aber bislang noch nicht zustande kam, sondern auch erwachsene Mitglieder für den Stammverein.

Schriftführer Timo Siedler berichtete unter anderem über das Anfischen an der Stunzach mit acht aktiven Mitgliedern und dem erfolgreichsten Angler Dieter Schneider mit fünf Kilogramm gefangenem Fisch, der sich somit die Fischerkette für die Stunzach umhängen durfte.

Am Gründonnerstag und Karfreitag 2017 habe man wieder frische und geräucherte Forellen vom Bruckensee angeboten, die Resonanz seitens der Bevölkerung sei „zufriedenstellend“ gewesen. Trotz der kühlen Temperaturen und des Regens habe man bei der Maihockete zur Mittagszeit viele Gäste aus Gruol und Umgebung begrüßen dürfen. Siedler zeigte sich daher auch mit dieser Veranstaltung rückblickend zufrieden.

Beim Anfischen am Bruckensee sei man mit acht Anglern an den Start gegangen und habe vor allem Weißfische und Forellen gefangen. Den Titel des Fischerkönigs beim Königsfischen am Bruckensee habe sich Klemens Siedler mit einem 2,1 Kilogramm schweren Karpfen gesichert. Auch die meisten anderen Fischer seien erfolgreich gewesen, ihnen seien Forellen, Barsche und Brachsen an die Angel gegangen.

Sieben Angler seien beim Abfischen an der Stunzach dabei gewesen, denen Bachforellen und Döbel an den Haken gegangen seien. Den Abschluss des Angeltages habe man am Bruckensee gefeiert.

Insgesamt seien den Gruoler Fischern im vergangenen Jahr am Bruckensee und an der Stunzach 326 Fische an die Angel gegangen, darunter allein 250 Forellen.

Auch an der Bach-, Feld- und Waldputzete 2017 habe man sich mit acht Aktiven beteiligt, hier sei man entlang der Stunzach tätig gewesen. Bei den Arbeitsdiensten am kleinen Weiher und am Bruckensee seien sechs bis zehn Fischer dabei gewesen. Der Schriftführer erwähnte hier Landschafts-, Baumpflege- und Aufräumarbeiten. Insgesamt habe man im vergangenen Jahr 650 offizielle Arbeitsstunden abgeleistet, weit mehr als im Jahr davor.

Weiter habe sich der Verein am BVK-Pokalturnier des Gruoler Schützenvereins und an der Dorfweihnacht beteiligt. Anlässlich des Jahresabschlusses am 30. Dezember seien neun Personen zum Paschen und Kessel-fleischessen in die Fischerhütte gekommen.

Laut Siedler zählt der Verein derzeit 44 Mitglieder, davon sind zwölf aktiv und 32 passiv. Kassenwart Hans Pfister vermeldete einen größeren Gewinn und verwies auf einen guten Gesamtetat. Kassenprüfer Heinrich Siedler lobte Pfisters Arbeit, ehe Gruols Ortsvorsteher Otto Schneider die einstimmige Entlastung herbeiführte. Er zeigte sich angetan vom Engagement der Fischer rund um die Bachputzete, die Dorfweihnacht und den Saalbau „Löwen“. Für die Zukunft erhoffe sich Schneider für den Verein einen Mitgliederzuwachs. Am 22. Juli steht das Königsfischen am Bruckensee im Terminkalender der Gruoler Fischer.

Ehrungen für zehn, 20 und 30 Jahre

Der Fischereiverein Gruol ehrete im Rahmen der Hauptversammlung folgende verdiente Mitglieder: Arnold Flaiz, Fidelis Flaiz, Wolfgang Siedler, Ewald Schüch, Siegbert Lock und Engelbert Schneider für 30 Jahre Mitgliedschaft. Seit 20 Jahren sind Frank Pfister, Torsten Stifel, Augustin Stifel und Gerthold Kohle im Verein, und auf zehn Jahre Mitgliedschaft darf Timo Siedler verweisen. Sofern anwesend, erhielten die Geehrten Vereinsehrennadeln und Urkunden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel