Rainer Volm, Abteilungskommandant der Feuerwehr Owingen, hat einen neuen Stellvertreter an seiner Seite: Jan Bulach wurde in der Hauptversammlung am Mittwoch zum neuen Vize gewählt und löst damit die bisherigen Stellvertreter Tobias Frank und Steffen Schmocker ab. Volm selbst wurde in seinem Amt bestätigt. Die Riege der Beisitzer besteht nun aus Frank Edele, Markus Dick, Lars Faulhaber und neu Tobias Frank, Janis Stifel, Tim Wannenmacher und Luca Schmocker. Gesamtwehrkommandant Robert Wenz bestätigte der Owinger Wehr einen guten Leistungsstand.
Der aktuelle Mannschaftsstand der Feuerwehr Owingen liegt bei 31 Feuerwehrmännern und einer Feuerwehrfrau. Die Altersabteilung hatte zuletzt noch  elf Mitglieder.
In der Hauptversammlung waren zwei Feuerwehrjahre zu bilanzieren. Im Jahr 2020 hatte die Abteilung zwölf Einsätze. Besonders zeitintensiv war mit einer Einsatzdauer von sechs Stunden die Bergung und Rettung der Insassen nach einem Autounfall auf der B 463 mit anschließendem Brandschutz und Absicherung der Unfallstelle. Außerdem wurde die Feuerwehr zu zwei Türöffnungen in Owingen, einem potentiellen Waldbrand und einem Gebäudebrand in Henstetten gerufen. Wegen eines Sturmtiefs musste vorsorglich der Narrenbaum gekürzt. Einmal sei der Rötenbach über die Ufer getreten, und auch mit einer Ölspur, einer unklaren Rauch-entwicklung und drei Brandmelderalarmierungen in Owingen und Weildorf hatte es die Feuerwehr zu tun. Tim Henne hat 2020 den Feuerwehrführerschein gemacht.
2019 war mit zehn Einsätzen ein „normales Jahr“, stellte Abteilungskommandant Volm fest. Auch hier sticht ein schwerer Unfall an der B 463 mit brennenden Fahrzeugen und eingeklemmter Person hervor. Bei einem Flächenbrand an der Straßenböschung der B 463 seien die Einsatzkräfte in ihrer Arbeit durch andere Verkehrsteilnehmer gestört worden, berichtete Volm. Ein Kellerbrand im Freibad, ein brennender Komposthaufens am Müselberg und diverse Einsätze nach Brandmelderalarm“, zumeist im Industriegebiet Weildorf, einmal aber auch bei einer ortsansässigen Firma und im Altersheim Haigerloch, zählen zur Einsatzbilanz.
Bei der Weiterbildung war man 2019 besonders aktiv. So absolvierte Jan Bulach den Gruppenführerlehrgang, Lars Faulhaber, Christian Kita, Kai Bulach und Katja Werner waren in Sachen Truppführerlehrgang aktiv und Janis Stifel hat den Feuerwehrführerschein bestanden. Zudem habe man drei neue Wehrmänner in der Riege der Aktiven begrüßen dürfen. Zu den zwölf Übungen seien je eine Löschzugübung in Gruol und in Stetten, sowie die Gesamtwehrübung in Haigerloch gekommen. Mit dem durchschnittlichen Übungsbesuch von 76,8 Prozent zeigte sich Kommandant Robert Wenz nicht ganz zufrieden. Er erhoffe sich hier eine Steigerung.
Protokollführer Andreas Volm listete weitere Einätze der Feuerwehr während der Fasnet 2019, die Fahrt zur Partnerwehr, das Schlachtfest in Owingen, die Beteiligung am Schlachtfest Weildorf, den Verkehrsdienst beim St. Martinsumzug und das Paschen.
Kassenwart Markus Dick vermeldete für 2019 und 2020 ein Minus, Kassenprüfer Raffael Henne zeigte sich mit Dicks Arbeit zufrieden.
Ortsvorsteher Karl-Heinz Binder führte die einstimmige Entlastung herbei, lobte die Kameraden aus Owingen und wünschte der Abteilung „bald wieder ein normales Vorgehen“.
Die besten Übungsbesucher 2019 wurden mit kleinen Präsenten belohnt. Robert Volm, Hans Stifel, Steffen Schmocker und Andreas Volm wurden mit Dank für ihr Engagement und Präsenten aus dem Vorstand verabschiedet. Auch für den bisherigen stellvertretenden Abteilungskommandanten und künftigen Beisitzer Tobias Frank gab es einen Geschenkkorb.

Goldenes Abzeichen für Robert Volm

Hohe Ehrungen Im Rahmen der Hauptversammlung wurde Robert Volm für 40 Jahre Mitgliedschaft mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold vom Land Baden-Württemberg ausgezeichnet. Peter Schmocker und Bernd Hömens sind seit 30 Jahren dabei und nahmen das Feuerwehrehrenzeichen in Gold des Zollernalbkreises entgegen. Seit 15 Jahren gehört Frank Henne der Owinger Feuerwehr an. Er bekam das Feuerwehrehrenzeichen in Bronze vom Land Baden-Württemberg überreicht. bäu