Die Freiwillige Feuerwehr in Hart hat seit der Hauptversammlung am Samstag einen neuen Abteilungskommandanten: Rene Aussersteiner löste den bisherigen Kommandanten Alwin Geyer ab. Neuer Stellvertreter ist jetzt Bernd Geyer, der für Wolfgang Rösch in die Bresche sprang.

Vielzahl von Unwettereinsätzen

Laut Alwin Geyer war 2019 „ein erfolgreiches Jahr“ mit dem neuen Fahrzeug und der neuen Garage. Fünf Alarmierungen gab es 2019, darunter ein Fahrzeugbrand am Seehof, mehrere Unwettereinsätze und ein Einsatz im Waldkindergarten.
Auch 2020 waren es fünf Einsätze, darunter zwei Brand-
meldereinsätze im Stahlbad Bad Imnau. In diesem Jahr wurde man unter anderem zu einer Rauchentwicklung in einem Bus und zu Überschwemmungen gerufen. Bei den insgesamt 15 Alarmierungen seit April 2019 habe man, so Geyer, 145 Arbeitsstunden abgeleistet. Weiter seien 2019 zwölf Übungen, plus zwei Übungen mit dem Löschzug Nord, die Gesamtwehrübung, Ausbildungen und Aufgaben, wie die Sicherheitswachen beim Sportverein oder beim Narrenverein und beim Laternenlauf des Waldkindergartens, hinzugekommen.

Umzug in neue Feuerwehrgarage

Die Jahre 2020 und 2021 waren laut dem Kommandanten ein ständiges Hin und Her zwischen Stilllegung und Wiederaufnahme der Übungen. Die insgesamt 22 Dienste seien nur eingeschränkt oder in kleinen Gruppen möglich gewesen. Bewältigt werden musste auch der Umzug in die neue Feuerwehrgarage.
 Die Feuerwehrabteilung Hart hat derzeit 16 Aktive, wobei es  zwei Neueintritte gab, sowie fünf Kameraden in der Altersabteilung. Schriftführer Ernst Klingler gab einen detaillierten Überblick über die Terminen der vergangenen zwei Jahre. Kassenwart Erhard Mesam vermeldete für 2019 ein größeres und für 2020 ein kleineres Plus. Den Gesamtetat bezeichnete er als „zufriedenstellend“. Kassenprüfer Roman Fechter hatte an Mesams Arbeit nichts auszusetzen.
Bürgermeister Heinrich Götz führte die einstimmige Entlastung herbei und fand lobende Worte für das Engagement der Kameraden, und Ortsvorsteher Thomas Bieger dankte der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit mit der Ortschaftsverwaltung.
Alwin Geyer wiederum sprach die Hoffnung aus, dass die Segnung des neuen Fahrzeugs und das Einweihungsfest der neuen Fahrzeuggarage hoffentlich bald nachgeholt werden dürfen.

Hohe Ehrung für Theo Bieger

Bei der Versammlung wurde zudem Theo Bieger mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 40 Jahre Tätigkeit bedacht. Florian Beiter, 15 Jahre dabei, erhielt das Ehrenzeichen in Bronze vom Land Baden-Württemberg, und Fabian Mesam freute sich nach zehn Jahren bei der Feuerwehr über das Ehrenzeichen in Bronze des Landkreises Zollernalb. Zudem beförderte Alwin Geyer Patrick Bieger zum Oberfeuerwehrmann.