Trillfingen Eyachpokalturnier erstmals mit Eröffnungsfeier

Zum ersten Mal in 66 Jahren gab es zum Eyachpokal-Fußballturnier eine Eröffnungsfeier mit Vertretern und Fahnenträgern aus der Eyachpokalgemeinschaft sowie mit (v. l.)  Bürgermeister Heinrich Götz, dem stellvertretenden Ortsvorsteher Karl-Anton Lang, Ortsvorsteher Hermann Heim und dem TSV-Vorsitzenden Simon Fecht.
Zum ersten Mal in 66 Jahren gab es zum Eyachpokal-Fußballturnier eine Eröffnungsfeier mit Vertretern und Fahnenträgern aus der Eyachpokalgemeinschaft sowie mit (v. l.)  Bürgermeister Heinrich Götz, dem stellvertretenden Ortsvorsteher Karl-Anton Lang, Ortsvorsteher Hermann Heim und dem TSV-Vorsitzenden Simon Fecht. © Foto: Wilfried Selinka
Trillfingen / Wilfried Selinka 08.07.2018
Der TSV Trillfingen startete das Eyachpokal-Fußballturnier erstmals nach 66 Jahren mit einer Eröffnungsfeier.

Unter dem Motto „Tradition verpflichtet seit 1952“ treffen sich jährlich abwechselnd in den Haigerlocher Stadtteilen die Sportvereine der Gesamtstadt einschließlich dem SV Heiligenzimmern zum sportlichen Wettstreit auf dem grünen Rasen. Dass dadurch in den vergangenen 66 Jahren „trotz aller Rivalität die sportliche Kameradschaft gewachsen ist und man sich beim Eyachpokal anschließend in Freundschaft gemütlich zusammensetzt“, wurde am Samstagmittag bei der ersten offiziellen Eröffnungsfeier auf dem TSV-Sportplatz „Wollensack“ überdeutlich. Turnierleiter Walter Renz ließ jeweils von den Eckfahnen nacheinander die Abordnungen der Vereine mit Vertretern der Vorstandschaft aus der Eyachpokalgemeinschaft einmarschieren. Mit dabei waren mit Vereinsfahnen, -tafeln und Bannern: Vertreter des SV Stetten als 20-facher Eyachpokalsieger, gefolgt vom SV Haigerloch, den Blauen des Titelverteidigers SV Gruol mit Eyachpokal-Pott, die SG Hart/Owingen, die SG Weildorf /Bittelbronn und der Gastgeber TSV Trillfingen.

Beim Einmarsch wurden kurz Daten des jeweiligen Vereins, seine Eychpokalsiege und seine Chancen im diesjährigen Turnier erwähnt.

TSV-Vorsitzender Simon Fecht freute sich über die diesjährigen Neuerungen und bezeichnete die offizielle Eröffnungsfeier als Novum in der 66-jährigen Geschichte. Er dankte dabei den Vertretern der einzelnen Sportvereine, dass diese Idee sofort auf offene Ohren gestoßen ist.

Neu war auch ein separates Turnier für die „Perspektivmannschaften“, also die 2. Mannschaften, der teilnehmenden Vereine am Freitagabend.

Trillfingens Ortsvorsteher Hermann Heim hob in seinem Grußwort besonders die Verdienste von Trillfinger TSV-Mitglieder hervor, die vor 66 Jahren den gemeinsamen Eyachpokal mit aus der Taufe gehoben haben. Ein Lob galt dem einheimischen TSV für die eingeführten Neuerungen und die mustergültige  Organisation des Traditionsturniers.

„Faire und sportliche Wettkämpfe der teilnehmenden Mannschaften“ an den beiden Turniertagen wünschte sich Bürgermeister Heinrich Götz.

Nach einem rockigen Auftakt mit der Partyband „Allgäuwild“ am Freitag sowie den Turnierspielen der F- und E-Junioren, einem spannenden AH-Tunrier und einem Stimmungsabend mit den „Original Schwippetalern“, einer 18-köpfigen Bigband aus den Reihen der Feuerwehrmusik Dagersheim bei Böblingen, am Samstag, ging es am gestrigen Sonntag dann endgültig um den begehrten Pokal.

Den zahlreichen Fußballfans und Festbesuchern auf dem weitläufigen Trillfinger Sportgelände wurde zum Fußball schmissige Blasmusik durch den Musikverein „Bauernkapelle Trillfingen und außerdem Frühschoppen, Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen serviert.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel