Seit Januar funkelt ein Hoffnungsschimmer am Horizont der Pandemie-Welt. Er heißt: Impfung. Nur: Dieser Horizont ist weit weg, wenn man ihn via Smartphone oder Internet erreichen muss und man eben kein „digital native“ ist.

Pfarrer Saia weiß, wie ermüdend die Prozedur ist

Die Impftermin-Vergabe übers Internet stellt viele Menschen auch im Zollernalbkreis vor Herausforderungen. „Im eigenen Familienkreis erlebe ich die ermüdende und frustrierende Prozedur selbst hautnah“, sagt Oliver Saia, der evangelische Pfarrer von Haigerloch. „Das Ganze wird dann noch dringlicher, wenn Enkel, Kinder oder Nachbarn nicht so ohne Weiteres greifbar sind und man dann eben nicht nur digital, sondern auch ganz analog in der Luft hängt.“

Welcher hochbetagte Mensch schafft das allein?

In der Tat: Wie viele Über-80-Jährige, die noch zu Hause wohnen dürfen, sind dazu in der Lage, sich selbst an die Hotline 116 117 zu hängen, sich durch endlose Warteschleifen zu kämpfen oder gar die zentrale Online-Anmeldeplattform impfterminservice.de zu bedienen, auf der meist gar keine Termine freigeschaltet sind? Und wenn er tatsächlich einen Termin hat: Welcher hochbetagte Mensch schafft es, von Haigerloch aus in eines der weit entfernten Impfzentren zu kommen? Mit Bus und Zug nach Tübingen? Oder doch mit dem Auto ins winterliche Meßstetten? Die Situation schreit nach Hilfsangeboten.

Die Kirchengemeinde hilft

„Wir als Kirchengemeinde können keine Termine zaubern – und leider auch nicht stundenlang statt Ihnen am Telefonhörer sitzen“, sagt Oliver Saia. „Aber: Wir können Sie gerne unkompliziert und kostenfrei dabei unterstützen, wenn Sie Fragen und Probleme haben, sich übers Internet oder mit ihrem (selten) benutzten Smartphone nach einem Termin zu erkundigen.“ Und: „Auch die Fahrt in ein entferntes Impfzentrum sollte nicht zur Risikofahrt werden. Auch hier helfen wir gerne weiter und suchen nach einer Lösung. Und selbstverständlich helfen wir auch Menschen, die nicht Teil unserer Kirche sind.“

Der Kontakt

Die Evangelische Kirchengemeine Haigerloch fragt deshalb: „Haben Sie Bedarf? Oder Fragen dazu? Oder haben Sie vielleicht gerade ein bisschen Zeit und Know-how, um uns beim Helfen zu helfen? Zögern Sie nicht: Melden Sie sich gerne unter [Link auf $(LEmailto]per Mail an pfarramt.haigerloch@elkw.de oder per Telefon unter 07474/355 (montags, dienstags und freitags von 9.15 bis 12.15 Uhr oder direkt im Pfarrbüro der Evangelischen Gemeinde (Pfleghofstraße 25).“