Zur ersten Elternbörse fanden sich kürzlich 15 Eltern und 40 Schüler und Schülerinnen zu abendlicher Stunde am Gymnasium Haigerloch ein, um entweder von ihren Berufen zu berichten oder über Berufsfelder informiert zu werden.

Die Eltern hatten engagiert für diesen Abend geworben und daraus entstand eine bunte Auswahl an Berufen. Beispielsweise waren Ingenieure, das Hotelfach, ein Sportmanager, eine Stage-Managerin, ein Bewährungshelfer und eine Übersetzerin vertreten.

Die Gymnasiasten, die großteils aus Klasse 9 und10 stammten, konnten nach einer allgemeinen Einführung an diesem Abend drei Berufsvorträge plus Fragerunden à 30 Minuten auswählen. In verschiedenen Zimmern tummelten sich kleine Grüppchen um ein Elternteil.

Stephanie König-Lohr, die Verantwortliche am Gymnasium für das Bogy-Konzept, organisierte die Rahmenbedingungen mit Unterstützung der Schulleitung.

Die Einschätzungen zur Veranstaltung waren durchweg positiv. Die Schüler sagten, sie hätten viele neue Einblicke bekommen, die Eltern hatten es genossen, interessierten jungen Menschen ihre eigenen Erfahrungen weiterzugeben. Von beiden Seiten wurde auch eine Wiederholung des Konzepts begrüßt. Es sei in jedem Fall gewinnbringend und es liegen auch schon Vorschläge zur Optimierung vor. Einzig die Tatsache, dass das Interesse an den unterschiedlichsten Berufsfelder bestand und die Schülerschaft auch gerne noch Piloten, Maskenbildner, Politiker, Juristen, Ärzte, Journalisten, BWLer, Chemiker und Luft- und Raumfahrtechniker gesprochen hätte, wurde als kleines Manko empfunden. Insgesamt waren alle jedoch sehr zufrieden mit dieser Erstaufführung. Das Gymnasium Haigerloch bedankt sich bei der motivierten Elternschar, freut sich in den nächsten Jahren auf ein noch abwechslungsreicheres Programm und appelliert jetzt schon an interessierte Eltern mitzumachen.