Bittelbronn Einsatzkräfte zum Teil im Doppeldienst

Bei der Hauptversammlung der Bittelbronner Feuerwehr nahmen stellvertretender Kommandant Jörg Seidel (links) und Bittelbronns Abteilungskommandant Daniel Pfister (rechts) auch Ehrungen und Ernennungen vor.
Bei der Hauptversammlung der Bittelbronner Feuerwehr nahmen stellvertretender Kommandant Jörg Seidel (links) und Bittelbronns Abteilungskommandant Daniel Pfister (rechts) auch Ehrungen und Ernennungen vor. © Foto: Max Bäurle
Bittelbronn / Max Bäurle 28.02.2018
Die Feuerwehr Bittelbronn hat ein Jahr des personellen Umbruchs hinter sich.

Hinter der Feuerwehr Bittelbronn liegt ein „durchschnittliches Jahr“, wie Abteilungskommandant Daniel Pfister am Samstag bei der Hauptversammlung im Feuerwehrhaus berichtete. Er verwies auf drei Alarmierungen: Zu einer qualmenden Mülltonne habe sich ein Glutnest gesellt, außerdem sei man zu einer Ölspur gerufen worden. Zusätzlich zu den Einsätzen habe man den Sicherheitswachdienst beim Jubiläum des VfB-Fanclubs und beim Sommerfest des Musikvereins übernommen. Auch auf die Übungen, die Hauptübung mit dem Löschzug Mitte, eine unangekündigte Nachtübung und die Gesamtwehrübung in Owingen ging Pfister ein. Der durchschnittliche Übungsbesuch habe bei 80 Prozent gelegen.

Den Ausbildungsstand der Abteilung Bittelbronn habe man wieder leicht verbessern können. Nico Schmieder und Fabian Volm seien beim Atemschutzgeräteträgerlehrgang dabei gewesen, Markus Stehle und der Abteilungskommandant selbst hätten zudem ein wichtiges Seminar in Bruchsal besucht.  Insgesamt sprach Pfister von einem derzeit „guten Ausbildungsstand“.

Mehrere Bittelbronner Kameraden versehen noch zusätzlich Doppeldienst in Haigerloch. Besonders den fleißigsten Kameraden, Markus Stehle, hob er hervor, da dieser als Jugendfeuerwehrwart in Haigerloch, Mitglied der Haigerlocher Führungsgruppe und Kassenwart der Kreisjugendfeuerwehr tätig sei.

Nach einem Eintritt in die Aktivengruppe und einem Eintritt in die Jugendfeuerwehr liege der Mannschaftsstand bei 19 Aktiven, vier Kameraden in der Altersabteilung und neun Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr. Dazu geselle sich ein Ehrenkommandant. Bei der Versammlung wurden Daniel Gendritzki, Tobias Schneider und Nico Ströbele per Handschlag in die Feuerwehr aufgenommen.

Von den Veranstaltungen außerhalb der Pflichttermine hob Pfister vor allem die „schöne Feuerwehrfasnet“ hervor, zudem habe man unter anderem die Kirbe der Feuerwehr Stetten und die Schlachtfeste in Owingen und Weildorf besucht. Schriftführer Jürgen Klingler sprach bezüglich 2017 von einem Jahr im Zeichen des personellen Umbruchs. Unter anderem habe man die Posten des ersten Stellvertreters, des Kassenwarts und des Schriftführers neu besetzen müssen. Bei der Hauptübung in Bittelbronn habe man sich mit einem Auto, das „in ein Gebäude gerast“ ist, und einem „Brand des Hauses“ befassen müssen. Weiter berichtete Klingler unter anderem über eine nicht alltägliche Kombination aus Einsatz und Übung, da es sich in Bezug auf einen „Fehlalarm“ um ein „realistisches“ Szenario gehandelt habe. Weiter ging der Schriftführer auf die Teilnahme an der Katastrophenschutzübung im Schönbuch und die wichtige Brandcontainerübung in Haigerloch ein. Ein schöner Tag sei der Ausflug zum Weinfest nach Meersburg gewesen. Kassenwart Markus Stehle vermeldete aufgrund diverser Ausgaben ein etwas größeres Minus, verwies aber auf einen zufriedenstellenden Gesamtetat. Gerd Schäfer und Manuel Kost attestierten ihm eine einwandfreie Arbeit.

Nach der einstimmigen Entlastung dankte Ortsvorsteher Gerd Klingler der Bittelbronner Wehr für deren Einsatzbereitschaft. Die Abteilung sei „gut besetzt“, und auch auf die Jugendarbeit dürfe man stolz sein. Klingler dankte zudem vor allem Karl-Heinz Pfister, der seit 47 Jahren dabei ist und nun in die Altersabteilung wechselte.

Viele Ehrungen und zwei Ernennungen

Ehrungen Im Rahmen der  Hauptversammlung wurde Dietmar Schäfer für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Dirk Flieg und Thomas Fischer, seit 20 Jahren dabei, durften sich auch über Präsente freuen, ebenso wie Volker Kost, der mit einem Jahr Verzögerung für besondere Verdienste im Ausschuss geehrt wurde. Er ist seit 1987 in der Bittelbronner Wehr und war seither fünf Jahre Abteilungskommandant und weitere fünf Jahre Stellvertreter. Zudem fungierte er bis zum vergangenen Jahr 15 Jahre lang als Beisitzer und trug laut Abteilungskommandant Daniel Pfister maßgeblich zum positiven Werdegang der Bittelbronner Feuerwehr bei, und überreichte ihnen je eine Urkunde. Die fleißigsten Probenbesucher Volker Kost, Bernd Pfister, Gerd Schäfer, Dietmar Schäfer, Daniel Pfister, Moritz Volm, Fabian Volm und Markus Stehle bekamen für vollzählige Teilnahme nützliche Utensilien für die Feuerwehrarbeit überreicht. Für vollzähligen Probenbesuch erhielten Volker Kost, Bernd Pfister, Gerd Schäfer, Dietmar Schäfer, Daniel Pfister, Moritz Volm, Fabian Volm und Markus Stehle Präsente.

Ernennungen Daniel Gendritzki und Dirk Flieg wurden in der Versammlung per Urkunde zu Hauptfeuerwehrmännern ernannt.

3

Männer wurden neu in die Feuerwehr Bittelbronn aufgenommen: Daniel Gendritzki, Tobias Schneider und Nico Ströbele.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel