Haigerloch Ein Herzenswunsch ging in Erfüllung

Das neue DLRG-Vereinsheim wurde am Samstag seiner Bestimmung übergeben. Unser Foto zeigt im Kreis der jugendlichen Lebensretter von rechts Bürgermeister Heinrich Götz, Gerhard Braun (Fünfter von rechts), Planer Karl Leins, Angelika Pieper, Karl-Heinz Ledermann und Bernhard Scheck.
Das neue DLRG-Vereinsheim wurde am Samstag seiner Bestimmung übergeben. Unser Foto zeigt im Kreis der jugendlichen Lebensretter von rechts Bürgermeister Heinrich Götz, Gerhard Braun (Fünfter von rechts), Planer Karl Leins, Angelika Pieper, Karl-Heinz Ledermann und Bernhard Scheck. © Foto: Wilfried Selinka
Haigerloch / Wilfried Selinka 10.09.2018
Die neue Vereinshütte der DLRG-Ortsgruppe Haigerloch wurde nach Dr. Werner Pieper benannt.

Man schaute am Samstagnachmittag nicht nur ob der freundlichen Spätsommersonne in frohe Gesichter, sondern weil mit einem eigenen Vereinsraum für die Haigerlocher DLRG-Ortsgruppe ein langersehnter Wunsch in Erfüllung ging.

Das machte der zweite Vorsitzende Gerhard Braun in seiner Begrüßung vor einer stattlichen Zahl an vor allem jungen Mitgliedern, freiwiliigen Helferinnen und Helfern, Vertretern der Stadt und Sponsoren deutlich. Braun erinnerte an die legendäre „Haifischbar“ im Keller unterhalb des Lehrschwimmbeckens, die lange Jahre als Schulungs- und Versammlungsraum diente – bis diese aus baurechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Die Jugendgruppe war es, die 2014 mit dem Wunsch nach einem Vereinsraum an den Vorstand herangetreten war.

Dieser sollte möglichst in der Nähe des Wassers, Freibad oder Schwimmhalle, sein. Nach längeren Diskussionen war die Einigung mit der Stadt perfekt, direkt neben dem Freibadeingang eine DLRG-Hütte in Form eines Holzhauses erstellen zu dürfen. „Ein netter Platz, auch wenn nicht direkt im Freibadgelände“, meinte Gerhard Braun. So dient sie nun während der Freibadsaison als Rückzugs- und Ruheraum der Rettungswachgänger, und während des ganzen Jahres für die Theorieausbildung für Schwimmer und Rettungsschwimmer, für die Ersthilfe-Ausbildung sowie für Gruppenleiter- und Vereinsbesprechungen.

In dankbarer Erinnerung an den im vergangenen Herbst verstorbenen Ortsgruppenarzt, Freund und Förderer der DLRG-Ortsgruppe Haigerloch, trägt der Vereinsraum künftig den Namen Dr.-Werner-Pieper-Hütte. Dies ist mit einem Schild neben der Eingangstüre vermerkt.

Umfangreiche Dankesworte gab es an alle ehrenamtlichen DLRG-Helferinnen und -Helfer, ganz besonders an Fabian Faller, der die Jugendlichen zur Mithilfe animiert hatte, an Bürgermeister Heinrich Götz, den städtischen Bauhof, Karl Leins als Planer und Annemarie Pottyka als dessen Vertreterin in der Bauleitung, an die Bauhandwerker Timo Haser und Roland Dormayer sowie an alle Sponsoren und Geldgeber, die das 21 000 Euro teure Projekt mitfinanzierten.

Angelika Pieper dankte namens ihrer gesamten Familie für die nette Geste der Namensgebung in Erinnerung an ihren verstorbenen Mann. Mit einem ungeheuren Engagement habe er sich für den Bau der Hütte eingesetzt, damit die Haigerlocher DLRG ein ansprechendes Zuhause hat. „Er hat es verdient, dass die Hütte seinen Namen trägt.”

Bürgermeister Heinrich Götz gefiel besonders die „exponierte Lage” direkt neben dem Freibad. Damit werde auch deutlich, welch gesellschaftlichen Stellenwert die DLRG als Lebensretter, aber auch als Schwimmlehrer  für Kinder und Jugendliche genieße. Der Bürgermeister zeigte sich dankbar für die Rettungswachstunden im Freibad genauso wie für die Schwimmkurse. Eine großartige Gemeinschaftsleistung hätten die DLRG-Mitglieder mit vielen helfenden Händen beim Bau der Vereinshütte bewiesen, damit ein langjähriger Herzenswunsch in Erfüllung gehen konnte. Dafür zollte Götz seine Hochachtung.

Der stellververtretende Landesverbandsvorsitzende Karl-Heinz Ledermann beglückwünschte die Ortsruppe zum neuen kleinen „Schmuckstück”. Ledermann gab der Hoffnung Ausdruck, dass durch das neue Vereinsdomizil Anreiz für viele neue Mitglieder geschaffen wurde. Vom DLRG Bezirk Zollernalb sprach der stellvertretende Vorsitzende Bernhard Scheck von einem Erfolg der Haigerlocher, die alle gemeinsam an einem Strang gezogen hätten.

Nach dem offiziellen Teil war für die Gäste ausreichend Gelegenheit, das neue Vereinsheim zu besichtigen und sich an den Garnituren bei eine heißen Roten oder Kaffee und Kuchen niederzulassen.

Ehrungen für verdiente Mitglieder

Anlässlich der Übergabe der neuen DLRG-Hütte gab es Ehrungen für verdiente Mitglieder: Paul Sauter (40 Jahre), Angela Winkler (25 Jahre) sowie für Verena Beyer, Melanie Eckl, Sarah Gunkel, Thit Jörgensen und Katharina Eger (alle zehn Jahre).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel