Owingen Dirigent gibt im Juni sein Debüt

Im Vorstand des Musikvereins gab es Veränderungen: Vorsitzender Markus Bieger, Dirigent Stefan Riethmüller, der neue Vorsitzende Dietmar Volm und Vorsitzende Stefanie Weißhaar mit den Ausgezeichneten, Verabschiedeten und Neuen (v. l.).
Im Vorstand des Musikvereins gab es Veränderungen: Vorsitzender Markus Bieger, Dirigent Stefan Riethmüller, der neue Vorsitzende Dietmar Volm und Vorsitzende Stefanie Weißhaar mit den Ausgezeichneten, Verabschiedeten und Neuen (v. l.). © Foto: Wilfried Selinka
Owingen / Wilfried Selinka 06.03.2018
Der neue Owinger Dirigent Stefan Riethmüller gibt am 16. Juni sein Debüt.

Eigentlich sollte das vergangene Jahr für den Musikverein Owingen mit dem neuen Dirigenten Dirk Benkwitz beginnen, da Frank Schnell nach 18 Jahre aufhören wollte. Doch daraus wurde nichts, da der neu verpflichtete Dirigent sein Amt aus familiären Gründen nicht antreten konnte. Mit der Unterstützung des Vizedirigenten Norbert Heck brachte Frank Schnell die Owinger Musiker durchs Jahr.

Nach der Sommerpause entschied sich die Kapelle für Stefan Riethmüller als neuen Dirgenten. Der aus Rottenburg stammende 34-Jährige wurde beim Jahreskonzert im Dezember vorgestellt. Riethmüller sagte in der Hauptversammlung, dass er mit dem „breit aufgestellten Höchststufenorchester“ den erfolgreichen Weg weiterführen möchte. Sein Debüt gibt der neue Dirgent am Samstag, 16. Juni, mit einem Konzert in der Eyachtalhalle. Am Samstag, 8. Dezember, folgt das Jahreskonzert. 2019 will Stefan Riethmüller die Owinger Musiker zum Wertungsspiel führen.

Protokollführerin Margit Stütz ließ in ihrem Bericht die markantesten Ereignisse des vergangenen Jahres aufleben. Besonders hob sie das dreitägige 42. Stadtmusikfest in der Eyachtalhalle hervor. Derzeit hat die Kapelle mit Dirigent 71 Mitglieder, der Verein 200. Fleißigste Probenbesucher waren Ruth Schnell, Gustav Schmoll und Richard Dehner. Das Horn-Register wurde mit einem Probenschnitt von 83 Prozent als Königsregister mit dem Wanderpokal ausgezeichnet.

Jugendleiterin Eva Lenhart berichtete von 28 Kindern und Jugendlichen in der Ausbildung. Die Jugendkapelle unter der Leitung von Frank Schnell hat 20 Musiker. Weiter gibt es die Bläserklasse in der Grundschule, Kinder in der Blockflöten-AG und im Musikkindergarten. Nadine Schmocker, Elena Henne, Jakub Volm und Julian Schmocker haben erfolgreich die D2-Prüfung absolviert und wurden dafür ausgezeichnet.

Die bisherige Mitvorsitzende Melanie Beyer ist jetzt Vorsitzende des Fördervereins, für sie rückt Dietmar Volm nach. Stefanie Weißhaar bleibt Vorsitzende, David Volm Kassierer. Für Protokollführerin Margit Stütz wurde Marc Jerke neu in diese Position gewählt. Neu gewählt wurden auch die Beisitzer Linda Lörch und Harald Stifel sowie für die passiven Mitglieder Hans Peter Schmocker. Jugendvertreter sind Simon Schumacher und neu: Felix Dehner.

Für die scheidenden Vorstands- und Ausschussmitglieder hielt Markus Bieger eine Laudatio: Margit Stütz war 25 Jahre in verschiedenen Positionen im Vorstand, zuletzt als Protokollführerin. Richard Dehner war 20 Jahre im Vorstand. 18 Jahre war Klaus Jerke passiver Beisitzer und vertrat die Kapelle in Hauptversammlungen. Melanie Beyer war drei Jahre Schriftführerin und sechs Jahre Vorsitzende, Marcel Weißhaar ein Jahr Jugendvertreter.