Weildorf Die konzertante Blasmusik im Blick

Der Vorsitzende Andreas Trefz (rechts) freut sich über das Engagement des neuen Dirigenten Florian Mayer.
Der Vorsitzende Andreas Trefz (rechts) freut sich über das Engagement des neuen Dirigenten Florian Mayer. © Foto: Max Bäurle
Weildorf / Max Bäurle 10.09.2018
Der Biochemiker Florian Mayer führt beim Musikverein Weildorf den Taktstock.

Der Musikverein Weildorf hat seit vor der Sommerpause einen neuen Dirigenten: Florian Mayer. Er setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch und schwingt seither in Weildorf den Taktstock. Florian Mayer ist 36 Jahre alt, stammt aus Hirschau und ist als promovierter Biochemiker an der Universität Tübingen im Zentrum für Integrative Neurowissenschaften tätig.

Bereits im Alter von neun Jahren begann er beim Musikverein Hirschau mit dem Spiel auf der Klarinette, beherrscht mittlerweile auch die Kontrabassklarinette, das Saxofon und das Spiel auf dem Horn. Als Pianist macht er ebenfalls eine gute Figur.

Den B-Schein als Dirigent absolvierte er an der Bundesakademie in Trossingen. Seit vielen Jahren fungiert er beim Orchester in Hirschau als Vizedirigent und gab außerdem von 2009 bis 2015 bei den „Augstbergmusikanten“ des Musikvereins Steinhilben den Takt an. Die Leitung dieses Orchesters musste er aus beruflichen Gründen aufgeben.

Nach einem berufsbedingten Jahr im Ausland kehrte er wieder nach Hirschau zurück, wo er weiter als Musiker und Vizedirigent zur Stange hält.

Bereits im Dezember des vergangenen Jahres hatte es erste Gespräche mit den Verantwortlichen des Musikvereins Weildorf gegeben.

Beim Abschiedskonzert für seinen Vorgänger Oliver Martini in diesem Frühjahr war Florian Mayer anwesend und zeigte sich von der Leistung der Weildorfer Musiker äußerst angetan. Auch der gute Zusammenhalt innerhalb der Kapelle beeindruckte den neuen Dirigenten.

In Zukunft möchte er die Musiker nicht nur auf dem Gebiet der traditionellen Blasmusik ­fördern, sondern auch ein größeres Augenmerk auf die konzertante Blasmusik richten. Zum traditionellen Frühjahrskonzert wird sich möglicherweise bald ein Kirchenkonzert des Orchesters gesellen.

Beim Jubiläumsfest der Weildorfer Feuerwehr im zurückliegenden Juni durften sich die Zuhörer einen ersten Eindruck von den Fähigkeiten des neuen Dirigenten machen. Hier gab es vom Vorsitzenden des Musikvereins Weildorf, Andreas Trefz, ein dickes Lob.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel