Owingen Der neue Wanderplan hat's in sich

Immer ein Erlebnis: Wanderungen am Albtrauf. Archivfoto
Immer ein Erlebnis: Wanderungen am Albtrauf. Archivfoto © Foto:  
SWP 09.01.2016
Der Wanderverein Owingen, der gerade sein 50. Jubiläumsjahr beendet hat, zählt zu den aktivsten in weiter Umgebung. Angeboten werden Genusswanderungen ebenso wie mehrtägige Gebirgstouren.

Die Wanderung ins neue Jahr steht kurz bevor: Am Sonntag, 17. Januar, geht es auf den "Panoramaweg Gosselfingen". Gestartet wird um 10 Uhr bei der Eyachtalhalle. Es geht durch das Dürrental und dann hinauf, bis die Zollernburg in voller Pracht zu sehen ist. Im Gasthaus "Ochsen" in Grosselfingen wird zu Mittag gegessen. Die Gehzeit bei dieser idyllischen etwa 15 Kilometer langen Wandertour beträgt viereinhalb Stunden. Wanderführer ist Siegfried Müller.

Am Sonntag, 21. Februar, steht eine etwa neun Kilometer lange, knapp dreistündige Winterwanderung im Glatttal auf dem Programm. Nach der Anfahrt in Fahrgemeinschaften geht es von Glatt die Weinberghalde hinauf und weiter nach Dürrenmettstetten. Über das "Steinbruchsträßchen" und den Sulzer Radweg geht es zurück nach Glatt mit Einkehr im Schloss-Café. Abfahrt ist um 13 Uhr an der alten Bushaltestelle. Wanderführer ist Jürgen Müller.

Die Hauptversammlung des Wandervereins ist auf den 12. März, 20 Uhr, in der Eyachtalhalle terminiert. Dabei gibt es auch bereits detaillierte Informationen zu den geplanten Rad- und Hochgebirgstouren.

Die "Pfullinger Onderhos", wie der Volksmund sagt, ist Ziel der Wanderung am 17. April. Die 16 Kilometer lange Tour beginnt zwischen Genkingen und Pfullendorf, führt an der Nebelhöhle vorbei zum Schloss Lichtenstein, am Albtrauf entlang zum Gießstein und durch das Naturschutzgebiet Won zur "Onderhos". Über den Wackerstein geht es zurück zum Ausgangspunkt. Abfahrt mit Privatfahrzeugen ist um 9.30 Uhr an der alten Bushaltestelle in Owingen. Wanderführer ist Hans Weippert.

Für die traditionelle Maiwanderung hofft Vereinsvorsitzender Siegfried Müller "nach dem Regendisaster 2015" diesmal auf strahlenden Sonnenschein: Am 1. Mai geht es über Reiterstaig, Brühl, Owinger Berg und Warrenbergle zum Schützenhaus, wo ab 12.30 Uhr zum Grillfestle auch alle Senioren und Freunde eingeladen sind. Abmarsch mit Wanderführer Hans Weippert ist um 10 Uhr an der alten Bushaltestelle.

Ins Kinzigtal führt am 29. Mai eine eintägige Radtour unter der Regie von Jürgen Müller. Nach der Anreise in Privatfahrzeugen (Abfahrt 8.30 Uhr bei der Eyachtalhalle) geht es am Alpirsbacher Bahnhof los über Schenkenzell und Schiltach nach Wolfach, wo eine längere Mittagspause eingelegt wird. Über Hausach und Haslach erreicht man nach 54 Kilometern Gengenbach, eine Perle unter den romantischen Fachwerkstädten. Nach einem Stadtrundgang und einem Café-Besuch geht es mit dem Zug zurück nach Alpirsbach.

Am 25. Juni organisiert der Wanderverein Owingen auf dem Käpfle wieder die traditionsreichste Sonnwendfeier der Gesamtstadt Haigerloch. Beginn ist um 18 Uhr.

Zum Nordic Walking mit Trainer Jürgen Müller trifft man sich am Sonntag, 3. Juli - und zwar auf einer neuen Strecke. Start ist um 10 Uhr an der Erddeponie Stetten. Es geht am langen Zug in Richtung Rangendingen, dann ins Starzeltal, am Schützenhaus vorbei in Richtung Höfendorf und über Hart zurück zum Ausgangspunkt. Die viertägige Gebirgstour führt dieses Jahr vom 16. bis 19. Juli in die Tiroler Zugspitzarena. Damit soll die im Regen und Schnee versunkene Zugspitztour von 2014 - bei hoffentlich besserem Wetter - neu angegangen werden. Anmeldungen sind bis 31. Januar bei Wanderführer Hans Weippert möglich.

Gleich anschließend führt vom 22. bis 24. Juli eine Zweitagestour in die Arlbergregion. Zwei Tagesrouten sind vorbereitet, es gibt je nach Wetterlage dort auch eine Vielzahl an anderen Touren in unterschiedlichen Längen und Schwierigkeiten. Anmeldeschluss bei Wanderführer Dieter Stäb (dstaeb@t-online.de) ist am 31. Januar.

Der Jahresausflug führt den Wanderverein Owingen dieses Jahr am 25. September zum Illmensee und nach Ravensburg, der Stadt der Türme. Wie immer soll der Tag ein bunter Mix werden aus Wandern, Bummeln und Genießen. Abfahrt ist um 8 Uhr an der Eyachtalhalle. Die Organisation haben Hans Weippert und Rolf Veit.

Eine Tageswanderung im Nationalpark Nordschwarzwald gibt es am 16. Oktober (Abfahrt: 9 Uhr, alte Bushaltestelle). Nach einem Besuch des Nationalparkzentrums Ruhestein führt eine Wanderung hoch zum Seekopf und durch den Bannwald hinunter zum Wilden See, wo eine Vesperpause eingelegt wird. An der Darmstädter Hütte und am "Seibelseckle" vorbei geht es zu Kaffee und Kuchen am Mummelsee. Wanderführer ist Jürgen Müller.

Mit einer Halbtagswanderung am 13. November (ab 13 Uhr) nach Tailfingen über den Premiumweg "Wacholderhöhe", organisiert von Iva Stifel, und einer vorweihnachtlichen Wanderung am 11. Dezember (ab 13.30 Uhr) nach Erlaheim mit Einkehr im Gasthaus "Engel" unter Leitung von Ursula Müller soll das Wanderjahr ausklingen.