Mit dem Einzug ins Regionalfinale von Maximilian Rath, Stetten, und Daniel Klaiber, Owingen, beide KS2, nahm die Spannung im diesjährigen Jugend debattiert-Wettbewerb für die Haigerlocher Gymnasiasten schlagartig zu. Beide hatten mit rhetorischem Feingespür in den Regional-Qualifikationsdebatten Sachkenntnis und Überzeugungskraft bewiesen. In Hin- und Rückrunde stritten sie dort mit Konkurrenten anderer Schulen des Kreises über die Themen: "Sollen Lehr- und Lernmaterialien Schülerinnen und Schülern ab Klasse 5 nur noch in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden?" und "Soll die kommunale Grundversorgung von Gas, Wasser, Strom und Abfall in unserer Gemeinde wieder vollständig in die öffentliche Hand überführt werden?"

Mitte Februar war es dann soweit: Der Wettkampf der Besten des Schulverbundes Zollernalb, der im Reutlinger Friedrich-List-Gymnasium ausgetragen wurde, hatte zum Streitthema: "Soll in Deutschland eine PKW-Maut eingeführt werden?" Hier vertrat das Haigerlocher Duo die Pro-Seite und focht leidenschaftlich für eine Einführung einer Maut in Deutschland. Maximilian Rath erreichte hier den zweiten Platz und wird nun im März auf Landesebene in die nächste Qualifikationsrunde gehen. Daniel Klaiber erreichte den vierten Platz.