Schwerpunkt Gymnasium bleibt für Sportprofil am Ball

Tennismentor Jannis Pfeffer (hinten rechts) mit Greta Mauz, Sinah Sprissler, Anastasia Seifer, Josef Häusel und Ecmel Kus (hintere Reihe von links) sowie Jakob Redlitz, Henri Sprißler, Julius Pfeffer, Noah Sprissler und Eric Sprissler (vordere Reihe von links).
Tennismentor Jannis Pfeffer (hinten rechts) mit Greta Mauz, Sinah Sprissler, Anastasia Seifer, Josef Häusel und Ecmel Kus (hintere Reihe von links) sowie Jakob Redlitz, Henri Sprißler, Julius Pfeffer, Noah Sprissler und Eric Sprissler (vordere Reihe von links). © Foto: Schule
Haigerloch / Sandra Zopf 06.12.2017

Wie sich im Raum Hai­gerloch inzwischen herumgesprochen hat, wurde dem Gymnasium die Genehmigung eines Sportprofils für dieses Schuljahr noch nicht erteilt. Das Regierungspräsidium Tübingen teilte mit, es erwarte dafür eine starke Dreizügigkeit.

Im Schuljahr 2017/18 besuchen bereits 70 Schülerinnen und Schüler die Klasse 5, somit gilt das erste Etappenziel der Bildungseinrichtung in Richtung Sportprofil als erreicht. Für die erwartete Genehmigung des Sportprofils ist auch im kommenden Schuljahr eine starke Dreizügigkeit in Klassenstufe 5 erforderlich. Die Schulleitung, Lehrer-, Eltern- und Schülerschaft hoffen auf entsprechende Anmeldezahlen im nächsten Schuljahr, um dem Wunsch, dem Sport mehr Gewicht im Schulleben zu geben, entsprechen zu können.

 Das Gymnasium Haigerloch macht sich damit auf den Weg, den Sportwissenschaftler Ansgar Thiel, Direktor des Instituts für Sportwissenschaft der Universität Tübingen, in Richtung Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) aufzeigt: „Sport und Bewegung wird in der Schule und der Gesellschaft massiv unterschätzt. Sport muss Hauptfach an Schulen werden“, sagt Thiel, „ich halte das für genauso wichtig wie Mathematik.“

Bereits jetzt profitieren die Klassen 5 bis 7 von der Schwerpunktsetzung im Bewegungsbereich am Gymnasium Haigerloch. In den Klassen 5 und 6 werden vier Stunden Sport erteilt, was eine Stunde mehr bedeutet als der Bildungsplan regulär vorsieht. Die Ausbildung von Sportmentoren, die in AGs eingesetzt werden, wird unterstützt und großgeschrieben. Die zusätzliche Sport-AG in Klasse 7, die künftig als Vorbereitungs-AG des Sportprofils dienen soll, läuft bereits und wird gut besucht. Das Neigungsfach Sport hat seit Einführung der Kursstufe in Haigerloch ebenfalls Tradition. Teilnahme an Jugend trainiert für Olympia, Schulsportfeste, Akrobatik AG und  Klettern in Klasse 5 ergänzen das Angebot.

Ebenso wird die Mehrgewichtung von Sport weiter ausgebaut. So kooperiert das Gymnasium inzwischen mit örtlichen Sportvereinen wie dem Tennisclub Haigerloch. Junge Mitglieder des Vereines können am Gymnasium als Mentor oder Mentorin eine Tennis-AG leiten – was derzeit schon praktiziert wird. Das Gymnasium und der TC Haigerloch haben sich außerdem für das Förderkonzept des Württembergischen Tennisbundes beworben. In diesem Zusammenhang wird die Schule durch Leihgaben sportlicher Ausrüstung unterstützt. Ziel ist es, viele Kinder für die Sportart Tennis zu begeistern und Bewegung sowie Koordination allgemein zu verbessern.

Angedacht ist ebenso eine Unterstützung durch Ski- und Snowboardlehrer des Ski- und Bergfreunde Haigerloch am Wintersporttag des Gymnasiums.

Info Grundlegende Informationen zum Sportprofil kann man auf der Webseite des Gymnasiums Haigerloch unter Profile finden, gerne kann die Schulleitung kontaktiert werden.