Das Programm der Villa Hundebunt für den Tag der offenen Tür klingt vielversprechend. Vom Samstag, 29. Juni, zwischen 14 und 19 Uhr bis Sonntag, 30. Juni, von 11 bis 17 Uhr bietet der Tierschutzverein unter anderem Vorführungen mit einer Hundetrainerin, Infos an Ständen sowie Hundefrisuren an. Interessierte bekommen dabei viele Einblicke in die Hundewelt. Es gibt auch eine Tombola mit Preisen sowie ein Kinderprogramm.

Jede halbe Stunde fährt ein Fahrzeug des Pendelverkehrs (Shuttle) von der Haigerlocher Auffangstation für Hunde in der Bräuhausstraße 1 zum Freigehege oberhalb des Haldenhofs. Die Organisatoren rechnen in diesem zweiten Veranstaltungsjahr ebenfalls mit einem sehr guten Besucherandrang. Die Veranstaltung findet Vereinsmitglied Hubert Schuhmacher zufolge auch bei schlechtem Wetter – dann eben mit einem Unterstand – statt.

Stündlich wird es an den beiden Tagen Vorführungen geben, damit die Mitglieder dem Publikum zeigen können, „was man mit einem Hund alles machen kann“. Der Verein besteht seit Mitte November. Vorsitzende Nadine Klaus ist das Herz und der Kopf hinter der Villa Hundebunt. Der Verein zählt aktuell 70 Anhänger. Sie stammen nicht nur aus Haigerloch, sondern auch aus Rosenfeld und der Umgebung bis hin nach Bietigheim-Bissingen.

Kein gewöhnliches Tierheim

Nadine Klaus und ihr Team betreiben kein gewöhnliches Tierheim, sondern eine ähnliche Einrichtung, eine Auffangstation für herrenlose Hunde. Zehn Vierbeiner bietet der Verein aktuell zur Vermittlung an. Dabei handelt es sich um sogenannte Straßenköter, also Mischlinge, aus Ungarn, Spanien oder Rumänien. Die Haigerlocher betreuen, pflegen und erziehen die Hunde. Sie schenken ihnen Aufmerksamkeit und Liebe, bis das passende Zuhause für die Fellnasen gefunden ist. Es gab auch schon Vermittlungserfolge, so Schuhmacher: 75 Vierbeiner wurden innerhalb von zwei Jahren an den Mann und die Frau gebracht.

„Wenn sie eine Heimat gefunden haben, sind sie echt treu“, weiß Schuhmacher. Die Hunde, die der Verein vermittelt, seien robuster als gewöhnliche Vierbeiner, findet er. Gesucht seien Menschen, „die sich wirklich um das Tier kümmern“. Auch mit Umbauarbeiten am Domizil in der Bräuhausstraße sind die Mitglieder ständig beschäftigt, zum Beispiel um einen Extra-Bereich für behinderte Tiere zu schaffen.

Das Programm am Samstag und Sonntag findet hauptsächlich auf dem 5000 Quadratmeter großen Freigelände beim Haldenhof statt, wo die Hunde ansonsten auch trainiert werden. Dort wird Kathrin Koch aus Bisingen gemeinsam mit ihrem Team Hundetrainings vorführen. Gäste sehen zum Beispiel, wie sie einen Hund ruhig halten und mit ihm durch die Stadt laufen können. Die besondere Frisur für den Vierbeiner gibt es beim Team von Sarah’s Hundesalon aus Mühringen (bei Horb am Neckar). Ein Hundefutter-Stand ist auch dabei. Die Tierheilpraktikerin Tanja Müller aus Bittelbronn gibt Tipps. Schildermacherin Andrea Bittig aus Hirrlingen fertigt Hundebilder aus Holz und Metall an. Und KusP’s Hoflädle sowie der befreundete Dackelclub werden an beiden Tagen teilnehmen.

Während sich die Erwachsenen an den Ständen informieren und stöbern können, erleben die Kinder Hubert Schuhmacher zufolge ein aufregendes Unterhaltungsprogramm. Es gibt außerdem auch Kaffee und selbstgebackenen Kuchen sowie Schnitzel im Wecken, Rote und Salat. Der Eintritt ist frei.