Kurz nach Sonnenaufgang stolzieren drei Störche auf einer Wiese an der Landesstraße 435 zwischen Schömberg und Dautmergen. Besonders scheu sind die Tiere nicht, von den vorbeirauschenden Autos und Lastwagen lassen sie sich nicht beeindrucken.

Adebar ist unempfindlich gegen Kälte

Wer denkt, alle Ströche würden im Sommer in den Süden fliegen, hat sich geirrt. Einige bleiben auch hier. Denn selbst kältere Temperaturen machen Freund Adebar nichts aus, die Tiere sind robuster und unempfindlicher, als wir denken. Deshalb sind auch nicht die höheren Temperaturen verantwortlich dafür, dass die Störche hier bleiben, sondern das große Futterangebot.

Störche ernähren sich unter anderem von Mäusen und Fröschen. Vor allem an Fließgewässern und auf Nasswiesen halten sie sich am liebsten auf, denn dort ist auch das Nahrungsangebot am größten. Selbst wenn der Boden ein bis zwei Wochen gefroren bleibt, ist das für Störche kein Problem.

Das könnte dich auch interessieren:

Derzeit liegt Alessa-Catriona Pröpster erstmal auf Eis Im Sommer winkt die EM in Portugal

Jungingen