Schießsport Bogenschießen in Stetten und Gruol stark im Kommen

Stetten/Gruol / Alis Janz 05.10.2017

Das Bogenschießen erfreut sich in der Region immer größerer Beliebtheit. Nach Stetten hat sich nun auch der Schützenverein Gruol dieser Sportart angenommen. Die Gruoler Schützen werden in Kürze auch einen eigenen Bogenstand bauen.

Bis es soweit ist, haben sich die beiden Schützenvereine zu einen Freundschaftswettkampf  in Stetten getroffen. Das Bogenschießen fand bei tollem Wetter am Tag der deutschen Einheit  auf der Anlage des Schützenvereins Stetten statt. Geschossen wurde auf 18 Meter Entfernung ohne (blank) und mit Visier, auf die jeweils dafür vorgeschriebenen Scheiben beziehungsweise „Spots“.

30 Pfeile pro Schütze

Die Schützen beider Vereine wurden in fünf Gruppen eingeteilt. „Die Teilnahme war richtig toll“, freuen sich die Organisatoren. Es waren insgesamt 22 Schützen nach Stetten gekommen. Pro Schütze wurden 30 Pfeile abgeschossen. Zum Schluss konnte Gruol den Sieg für sich verbuchen.

Folgende Ergebnisse wurden geschossen: Stetten: 1. Konrad Stocker (216 Ringe, blank), 2. Bernhard Pfeffer (209 blank), 3. Reiner Pfeffer (196 Visier), 4. Simon Stocker (191 blank), 5. Bernd Lachenmaier (180 blank), 6. Inga Pfeffer (156 blank), 7. Daniel Schneider (148 Visier), 8. Michael (119 blank), 9. Horst Neustedt (97 blank), 10. Josef Pitzen (80 blank). Gruol: 1. Hans-Peter Knodel (227 blank), 2. Siegbert Schullian (209 Visier), 3. Thorsten Klingler (202 Visier), 4. Wolfgang „Tiger“ Haid (187 Visier), 5. Lars Haid (173 Visier), 6. Günter Schäfer (169 Visier); 7. Volker Ebersbächer (151 Blank), 8. Ralph Hebe (123 Visier), 9. Lukas Weißenbach (96 Visier), 10. Monika Ebersbächer (77 Blank), 11. Jonas Kirchner (60 Visier), 12. Viola Gutmann (49 blank). In der Mannschaftswertung schloss Gruol mit 998 Ringen ab, Stetten 982 Ringen.

Wettkampferfahrung gewonnen

Im Anschluss wurde gegrillt und alle Teilnehmer waren sich einig, dass es ein sehr schöner, geselliger Tag war, der allen Wettkampferfahrung eingebracht hat und nach Wiederholung ruft.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel