Haigerloch Bauland wird immer rarer und teurer

Bauland wird immer rarer und wertvoller. Diese Entwicklung macht auch vor dem ländlichen Raum nicht Halt. Haigerloch hat die Preise für Wohngrundstücke jetzt kräftig angehoben.
Bauland wird immer rarer und wertvoller. Diese Entwicklung macht auch vor dem ländlichen Raum nicht Halt. Haigerloch hat die Preise für Wohngrundstücke jetzt kräftig angehoben. © Foto: Richard Färber
Haigerloch / Andrea Spatzal 29.06.2018
Bei Bauplatzverkäufen schaut die Stadt Haigerloch künftig genauer hin. Auch der Preis für Wohnbauplätze wurde kräftig angehoben.

Einen regelrechten Boom an Anfragen nach Bauplätzen registriert die Stadt Haigerloch. Aber auch unsere Möglichkeiten sind endlich“, stellte Haupt- und Bauamtsleiter Hans-Martin Schluck am Dienstag im Gemeinderat fest. Die Stadt werde künftig mit ihren Entwicklungsflächen besser haushalten müssen. Statt immer weiteren Neubaugebieten auf der grünen Wiese soll die Innenentwicklung gefördert werden. „Das muss unser Ziel sein“, erklärte Schluck. Deshalb bleiben auch die Preise für die noch vorhandenen Baulücken im Altort von den Preiserhöhungen unangetastet.

Auf und Ab in Gewerbegebieten

Für alle anderen Wohnbauplätze in Haigerloch erhöhen sich die Verkaufspreise merklich. So kosten der Quadratmeter Bauland in der Kernstadt jetzt 165 Euro statt bisher 115 Euro. In Bittelbronn, Gruol, Owingen, Stetten, Trillfingen und Weildorf klettert der Quadratmeterpreis von 100 auf 130 Euro und in Hart und Bad Imnau von 95 auf 120 Euro. Die Preisstaffelung innerhalb des Stadtgebiets hat der Gemeinderat schon vor längerer Zeit bewusst so festgelegt, damit abgelegenere Stadtteile nicht benachteiligt sind.

Neu festgesetzt werden auch die Verkaufspreise für Gewerbeflächen. Der Quadratmeterpreis wurde zuletzt 2007 von 45 auf 40 Euro abgesenkt, um Anreize für Neuansiedlungen zu schaffen, wird nun aber wieder auf 47 Euro angehoben.

Einführen wird die Stadt Haigerloch jetzt auch Vergaberichtlinien für städtische Wohnbauplätze, die es bislang nicht gab, aber in Nachbargemeinden wie Geislingen oder Bisingen in sogar sehr komplexer Form vorliegen. Spätestens das Baugebiet „Stiegelsfeld“ habe gezeigt, so Hans-Martin Schluck, dass es ohne Vergabekriterien in Zukunft nicht mehr gehen wird: „Für die zehn Bauplätze gab es sofort 15 Bewerbungen“, berichtete Schluck. Damit war das Baugebiet überzeichnet.

In solchen Fällen gelten künftig folgende Vergabekriterien: An erster Stelle stehen Bewerber, die mindestens zwei Jahre in der Gemeinde wohnhaft sind, oder dies früher mindestens fünf Jahre waren. Danach kommen Bewerber, die seit mindestens drei Jahren ihren Arbeitsplatz in der Gemeinde haben. An dritter Stelle rangieren auswärtige Bewerber. Diese werden sogar überhaupt nicht mehr berücksichtigt, sobald ein Baugebiet zu 50 Prozent belegt ist. Und wer einen unbebauten Bauplatz sein Eigen nennt, braucht künftig gar nicht mehr bei der Stadt anklopfen.

Deutliche Steigerung auch im Ankauf

Rohbauland 18 Euro bezahlt die Stadt Haigerloch künftig für einen Quadratmeter Rohbauland. Seit 2016 waren es 13 Euro. Der Schritt sei groß, aber die Steigerung sei  längst überfällig, stellte Haupt- und Bauamtsleiter Hans-Martin Schluck fest. Die Ankaufspreise in den umliegenden Gemeinden seien deutlich höher. Die neuen Kaufpreise gelten ab sofort.

Nachzahlung Künftig werden alle notariellen Kaufverträge mit einer Nachzahlungsverpflichtung versehen: bei Preiserhöhungen innerhalb einer Frist von drei Jahren wird dem Verkäufer der Differenzbetrag nachbezahlt.

Offene Baugebiete Die neue Regelung gilt bereits für derzeit bestehende sogenannte „offene Baugebiete“: Schopfloch Stetten, Neue Äcker Owingen, Lichtäcker (BA II) Weildorf , Hinter den Gärten Hart und Eichen Weildorf. Nicht in die Regelung einbezogen wird das einzige noch fehlende Grundstück im Gewerbegebiet Madertal, weil die ersten Grundstücksankäufe hier schon Jahrzehnte zurückliegen.

Abgeschlossene Baugebiete Die neue Regelung gilt nicht mehr für Brunnenwiesen Bittelbronn und Am Bickeler Trillfingen. Diese Gebiete gelten als abgeschlossen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel